Spiele mit dem Hund, denn langweilig war gestern

Spiele mit dem Hund, denn langweilig war gestern

Spiele mit dem Hund sind schön, zeitintensiv und zugleich von allergrößter Bedeutung. Es ist doch klar: Einen Hund interessiert nicht, ob sein Herrchen hübsch oder hässlich ist, ihn interessiert auch nicht, ob sein Frauchen begütert ist, oder nicht. Das wirklich Wesentliche ist, wie man mit seinem Kleinen umgeht. Und das muss nicht immer mit einem direkten Lernerfolg verbunden sein. Interessanterweise fällt das in der heutigen Leistungsgesellschaft immer schwerer.

Spiele mit dem Hund sind wichtig

Im Gegensatz zu Katzen braucht ein Hund Bewegung & Interaktion – und davon bitte nicht zuwenig!
Wenn das nicht gegeben, sind die Folgen klar und nervig:

  • Der Hund bellt,
  • Dein Hund rennt in der Wohnung herum,
  • Er belagert den Fressnapf, oder
  • Versucht die ganze Zeit Dich anzuspringen.

Und das Nervigste:

  • Er lässt sich einfach nicht beruhigen.

Spielen mit Hunden ist ein einfacher Weg, unsere Vierbeiner auszupowern und ein glückliches Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Der Rest ergibt sich dann von alleine.

Studien haben in der Tat erwiesen, dass Spielen ein hervorragendes Training für den Hund ist. Sie können im Laufe der Spiele lernen, sich auf neue Situationen einzustellen und gewinnen einen besseren Zugang zu Menschen & anderen Artgenossen. Schließlich werden Aggressionen wie weggeweht und die Toleranz untereinander gefördert.

Spiele mit HundBildangaben: Urheber: Lili Chin with Sara Reusche Quelle: www.paws4u.com // http://doggiedrawings.net/post/842176625

Urheber: Lili Chin with Sara Reusche
Quelle: www.paws4u.com // http://doggiedrawings.net/post/842176625

Zu beachten: Jeder Hund hat individuelle Vorlieben, zudem gibt es Unterschiede, die vom Alter und der Rasse her rühren. So gibt es Rassen wie den Viszla, die für ihr Leben gerne rennen, während bspw. Labradore lieber miteinander raufen. Eure Spiele mit dem Hund sollten also auf Euren Liebsten angepasst sein.

Hunde Spiele für drinnen

Tauziehen

Hunde spielen für ihr Leben gerne Tauziehen! Nicht erschrecken, wenn sie dabei knurrt und Geräusche abgibt, die ihr noch nie gehört habt – solange das Schwänzchen wackelt, ist alles super! Übrigens ist es ein Irrtum, dass man den Hund nie gewinnen lassen soll. Dies solltet Ihr abhängig vom Temperament machen. Ist Euer Hund gerade sehr dominant unterwegs, solltet Ihr klar Eure Position als Rudelführer behaupten. Ist Euer Hund gerade ein kleines Häufchen Elend, ist es sogar ratsam, das Spiel zu ihren Gunsten zu beeinflussen.

“Mein Hund spielt nicht” gibt es nicht

Vergesst diese Logik! Spiele müssen nur interessant sein. Um das Interesse zu wecken, müsst Ihr künstliche Knappheit erzeugen. Amerikaner würden sagen, das ist wie beim Daten – wer in ihren Augen zu schnell antwortet, wird uninteressant.
Schritt 1: Als Erstes die alten Spielsachen wegräumen.
Schritt 2: Ein neues Spielzeug besorgen (egal was) und es an einen für den Hund nicht erreichbaren Platz deponieren. (Stichwort: Knappheit)
Schritt 3: Einmal am Tag das Schweinchen (oder was auch immer es ist) herausnehmen und sich darüber freuen. (Stichwort: Marketing). Super ist auch, es kurz hochzuwerfen, oder anderen Familienmitgliedern zeigen. Diesen Schritt über einige Tage hinweg wiederholen.
Schritt 4: Der Hund ist angefixt! Nach ca 10 Tagen könnt Ihr erlösen – er wird es lieben. Nur nicht vergessen: in Maßen ihn antriggern.

Das ultimative Wurfspielzeug für den Hund in der Wohnung

Spiele mit dem Hund in der Hightech-Version. Wer Platz und Geld hat, sofort zuschlagen. Besser gehen Spiele mit dem Hund nicht.

Hunde Spiele für draußen

Fangen

Fangen spielen mit Hunden ist der absolute Klassiker! Tennisbälle, Fussbälle, Frisbee-Scheiben – und das Highlight für unsere kleinen Verrückten sind diejenigen, die möglichst viel Lärm machen und quietschen, sobald der Hund sie ins Maul nimmt.

Und hier kommt das Fangen für Fortgeschrittene:

Seifenblasen

Erinnert Ihr Euch noch an die Seifenblasen, mit denen Ihr als Kinder gespielt habt? Hunde lieben es, diesen Blasen hinterherzuspringen und zu “fangen”. Spiele mit dem Hund müssen also gar nicht teuer sein.

Laufen

Es muss nicht immer ein Objekt mit im Spiel sein. Spiele mit dem Hund beginnen häufig mit ein bischen anstacheln, ein paar Klapse auf das Hinterteil oder ich laufe selber den Weg oder die Wiese hoch und runter. Schon wird er aktiv und das Feuer lodert in seinen Augen.

Weitere, extravagante Hundespiele

Den neuen Trend Dogboarding haben wir ja bereits vorgestellt :) Ein wenig greifbarer (und machbarer) ist, das Tanzbein zu schwingen, denn da Hunde begnadete Tänzer sind, ist großes Kino vorprogrammiert!

Katzen und Hunde Spiele

Spiele mit dem Hund, die einfach nur tabu sind!

  1.  Nie, nie, niemals den Hund als Welpen sich gegenseitig zuwerfen. Solche Spiele mit dem Hund zerstören jegliches Gefühl des Vertrauens.
  2. Benutze nicht Deine 10 Jahre alten Hausschuhe – Dein Hund wird nämlich nicht den Unterschied zu Deinen neuen Sneakers erkennen, die Du gestern besorgst hast. Das wäre echt ärgerlich!
  3. Ein Hund braucht keine Kiste mit 20 Spielsachen. Er wird sowieso sein 1-2 Lieblingsstücke haben. Je mehr er hat, desto schwieriger ist es für ihn, zu verstehen, was Spielzeug ist und was nicht. Zudem wird er wohl auch Leidenschaft beim Spielen verlieren.

Gute weitere Infos zum hundgerechten Spielen gibt es übrigens hier.

Hier noch einmal die Grafik von oben mitsamt Quellenangabe:

Kleiner Teufel am WerkBildangaben: Foto: http://www.flickr.com/people/debgray/ // djg0333 Quelle: flickr // Creative Commons CC BY-SA

Foto: http://www.flickr.com/people/debgray/ // djg0333
Quelle: flickr // Creative Commons CC BY-SA