Der perfekte Hund in 3D

Der perfekte Hund in 3D

Dieses Jahr ist es so weit – Snoopy erobert das Kino. Doch wollen wir das? Möchten wir unseren Lieblingsbeagle überlebensgroß und in 3D? Wir wissen doch längst, dass der Football die Leinwand genauso wenig verlassen wird wie Linus seine Schmusedeckdecke. Doch der Reiz ist da. Zumindest bei mir. Es ist vollkommen egal, welche der tausend Geschichten dieses einmaligen Mikrokosmos erzählt wird.

Es geht hier um Snoopy, also werde ich im Kino sitzen und die Helden meiner Kindheit begrüßen.

Nun ja Kindheit ist in diesem Zusammenhang ein sehr dehnbarer Begriff. Das letzte Weihnachten, an dem ich mit Freude Snoopy Tasse und Peanuts Bücher ausgepackt habe ist schließlich noch nicht so lange her. Zwei Wochen, oder sind es schon drei? Dieser Beagle begeistert mich nun schon so lange, mit ihm wird es nie langweilig. Genau das war der Grund, warum ich als Kind keinen Hund wollte. All diese Geschichten, Witze und Verrücktheiten. So ist der perfekte Hund! Doch kein realer Hund kann da mithalten.

Snoopy holt sich zum Sitz machen erst einmal einen Sessel, von Zeit zu Zeit trägt er Zylinder und Fliege, sein bester Freund ist der niedlichste Vogel der Welt, und wenn Charlie Brown nach Hause kommt tanzt er mit ihm. Charlie Brown sagte einst: „My dog didn’t eat my homework he wrote it!” Mit diesem Bild im Kopf fand ich jeden Hund, den ich an einer Leine treu neben seinem Besitzer her traben sah, langweilig. Woher hatte Charles M. Schulz nur diese Ideen? Was hat ihn dazu bewegt, uns diesen faszinierenden Beagle zu zeigen, der über 50 Jahre lang, jeden Tag einzigartig war?
Das fragte ich mich so oft, noch weit über das Kindesalter hinaus. Die Begeisterung für die Peanuts blieb, genauso wie die Verwunderung über vermeintlich langweilige Hunde, die ich auf der Straße traf.

Dann kam Sparta, und das erste Mal lernte ich einen Hund wirklich kennen. Ich ließ ihn in mein Leben, meine Wohnung, mein Bett. Ich wurde mit Hüpfen, Tanzen, Wedeln an der Tür begrüßt, wann immer ich länger als fünf Minuten weg war. Er hörte es, wenn ich nur daran dachte, etwas zu Essen. Warf ich einen Stock, bekam ich als Antwort nur einen Blick, der die perfekte Mischung aus Endtäuschung, Verwunderung und Missachtung widerspiegelte. Dann machte er meine Hausaufgaben und schrieb für mich ein Buch über sein Leben. Jetzt weiß ich wie Hunde sind. Fernab von der Straße, an der sie brav an der Leine gehen müsse, damit ihnen nichts passiert, nicht weil sie langweilig sind.

zwei süße Hunde im PortraitBildangaben: Bild & Quelle: Nadine Brandt

Bild & Quelle: Nadine Brandt


Sparta ist nicht der einzige Hund, der mir gezeigt hat, woher die Ideen für den tollsten Hund der Welt stammen. Auch Emily hat ihre Snoopy Momente. Sie liegt am liebsten auf einem ganzen Berg aus Kissen und die Schmusedecke darf natürlich auch nicht fehlen. Sie verteilt Küsschen an jeden, den sie gern hat und im Regen guckt sie, als würde gleich die Welt untergehen. Jetzt gerade liegen die beiden mal wieder im Schrank auf ihren Decken und warten geduldig darauf, dass der Tag wirklich beginnt. Mit einer Runde über die Wiese und einem ordentlichen Frühstück, liebevoll angerichtet von Frauchen.

Kein Hund ist wie Snoopy

Meine Hunde standen noch nie mit Zylinder und Fliege vor mir, auch eine Fliegerbrille habe ich noch nicht gefunden.

Soweit ich weiß, sprechen sie nicht mit Vögeln und leiten auch keine Pfadfindergruppe. Sie spielen kein Tennis und haben keine Hütte mit Billardtisch im Keller.
All das bleibt Snoopy vorbehalten. Er ist eben doch noch ein bisschen spezieller als die meisten Hunde. Doch besonders sind sie sicher alle. Ein ganz kleines bisschen Snoopy steckt sicher in jedem Hund, sowie ein Stück von Lucy, Linus, Schröder oder Charlie Brown in uns steckt.

zwei Hunde lümmeln sich auf dem SofaBildangaben: Bild & Quelle: Nadine Brandt

Bild & Quelle: Nadine Brandt

Ohne Frage, ich werde mir die volle Ladung Snoopy im Kino angucken. Wie gut der Sprung aus der Zeitung auf die Leinwand in 3D geklappt hat, klären wir dann später.

Snoopy Vorschau

Anmerkung der Redaktion: anbei noch der Trailer für den kommenden Kinofilm:

Zur Verfügung gestellt von Fox Family Entertainment.

Ein Gastbeitrag von Nadine Brandt

Alle Bilder & Quellen: Nadine Brandt