Welche Accessoires benötigt ein Hund?

Welche Accessoires benötigt ein Hund?

Was für Accessoires ein Hund wirklich braucht -Was für eine Frage! Ein Hund braucht so vieles und in vielen verschiedenen Ausführungen, Farben, Grössen…. Tut er das wirklich? Wir sind der Meinung, dass das sehr individuell ist und deshalb nicht einstimmig beantwortet werden kann. Wir möchten deshalb einige der wichtigsten, oder gängisten Accessoires ansprechen:

Es gibt immer noch Hunde die jeden Tag ohne Halsband und Leine wunderbar einfach Ihrem Menschen folgen. Das ist jedoch eher der kleinere Teil. Die meisten Hunde brauchen sicher ein Halsband und eine Leine. Der Markt der Halsbänder ist unendlich gross, für jede Hundegrösse, jeden Stil des dazugehörigen Menschen, schlicht, verspielt, von pink bis schwarz, Leder oder Stoff, mit Nieten oder Strasssteinen, es gibt alles. Das ist wirklich Geschmackssacke und man findet überall die tollsten Anbieter. Wichtig ist, dass man die Grösse des Halsbandes korrekt auf den Hund einstellen kann, damit er den Kopf nicht rauszieht. Zughalsbänder an sich sind (zumindest bei uns in der Schweiz) verboten, sehr beliebt sind aber arretierbare Zughalsbänder.

Das Thema Leine ist genau so breit. Fast jeder hat eine „normale“ Leine, manchmal passend zum Halsband. Aber je nach dem welche Freizeitbeschäftigung man mit seinem Hund ausübt, oder in welcher Ausbildungsphase man ist, gehören lange Leinen (2m Leinen, Schleppleinen, oder Rollleinen) zum Hundeteam dazu. Gerade in Gegenden mit Leinenpflicht oder bei Hunden, die man nicht einfach frei laufen lassen kann, sind längere Leinen angenehm, da sich der Hund so trotzdem frei bewegt, aber unter Kontrolle ist.

hundeleineBildangaben: Bild & Quelle: Doogcity, via Fabienne-Chantal Kilchmann

Bild & Quelle: Doogcity, via Fabienne-Chantal Kilchmann

Viele Hundehalten haben auch ein „Gstältli“, wie wir Schweizer es nennen. In korrektem Deutsch heisst das Geschirr oder Brustgeschirr. Wenn man mit Hundehaltern spricht, gehen die Meinungen auch hier sehr auseinander, die einen sind Fan von einem Geschirr, andere bevorzugen Halsbänder. Wichtig bei einem Geschirr ist der Sitz, es soll dem Hund die nötige Bewegungsfreiheit geben und nicht einschränken. Deshalb schneidern wir die Geschirre auf Mass. Aber auch das Thema Geschirr, kann man uferlos vertiefen. Je nach dem was man mit dem Hund macht, kann man nicht dieselben Brustgeschirre verwenden. Fährt man mit einem Hund Fahrrad, oder benutzt es für Mantrailing, sind andere Geschirre empfohlen, wie für normales Spazieren. Dies hat mit den verschiedenen Belastungen und Bewegungsformen zu tun. Wir empfehlen hier eine Beratung durch den Profi.

BrustgeschirrBildangaben: Bild & Quelle: Doogcity, via Fabienne-Chantal Kilchmann

Bild & Quelle: Doogcity, via Fabienne-Chantal Kilchmann

Jeder Hund braucht (mindestens) einen Schlafplatz. Viele Hunde mögen Höhlen und ziehen sich zum schlafen gerne zurück. Eine Höhle kann man seinem Hund basteln, einige nehmen dazu eine Hundebox. Reisehundeboxen sind gerade für junge Hunde sehr beliebt, da man sie überall mithinnehmen kann und der junge Hund so „seinen“ Platz und ein Stück Stabilität immer bei sich hat. Wichtig ist, dass der Hund gut liegt. Gerade wenn er älter wird und zum Beispiel länger liegt, ist uns die richtige Polsterung ein Anliegen. Deshalb bieten wir normale Schaumstoffmatratzen an, aber auch viscoelastische Schaumstoffmatratzen, die sich dem Körper anpassen und so besser unterstützen.

Essgeschirre sind definitiv auch Accessoires, die jeder Hund braucht. Ein Napf mit Wasser und einen für’s essen. Aber auch hier möchten wir keine Partei ergreifen, denn auch dieses Thema geht schnell in das Thema Erziehung und Beschäftigung über. Es gibt Hundebesitzer die Füttern nur aus speziellen Gefässen, damit der Hund nicht zu hastig schlingt, andere streuen Trockenfutter in den Garten, füttern direkt von der Hand oder mit dem Dummy, dass sich der Hund sein Essen erarbeiten muss. Und für die Liebhaber von schönen Näpfen, gibt es ein unendliches Sortiment für jeden Geschmack, vom schlichten Plastiknapf bis zur anmutig dekorativen Keramikschüssel.

Das schöne an Hundeaccessoires ist, dass es von allen eine reichliche Auswahl gibt und man sinnvolle Erziehungselemente mit persönlichem Stil verbinden kann und so sehr viel Abwechslung geschieht. Tatsache ist jedoch, dass wir alle mehr Accessoires für unseren geliebten Hund haben, als wir eigentlich „brauchen“. Verschiedene Halsbänder je nach Anlass und Stimmung, Leinen für verschiedenen Gebrauch, Geschirre für Sport oder Freizeit und wenn es kälter wird, kommen dann auch gerne die Hundejacken zum Vorschein.

Hunde Accessoires – was man auf jeden Fall braucht

Jeder muss selbst entscheiden, wie er seinen Hund ausstatten möchte, aber für Ersthundebesitzer stellen wir gerne eine kleine Auflistung mit Accessoires, die man für den Anfang braucht (die aber dann gerne erweitert werden kann):

  • Halsband (am besten verstellbar, vor allem bei Welpen) oder Brustgeschirr
  • Hundeleine
  • Kottütchen
  • 1 Futternapf / 1 Wassernapf
  • Hundebett (Plätzchen, Schlafplatz, wie auch immer)
  • Hundebox mit Einlegematte oder Matratze für das Auto)
  • Kleine Notfallapotheke (Arnikatropfen, resp. Salbe, Desinfektionsmittel, Gazen, Verband)
  • Spielzeug
  • hunde topfBildangaben: Bild & Quelle: Doogcity, via Fabienne-Chantal Kilchmann

    Bild & Quelle: Doogcity, via Fabienne-Chantal Kilchmann


    Ein Gastbeitrag von Fabienne-Chantal Kilchmann, von Doogcity.ch.
    doogcity logoBildangaben: Bild & Quelle: Doogcity, via Fabienne-Chantal Kilchmann

    Bild & Quelle: Doogcity, via Fabienne-Chantal Kilchmann

    Titelbild & Quelle: Huskyherz / Pixabay, creative commons public domain
    Alle weiteren Bilder & Quellen: Fabienne-Chantal Kilchmann