Was ist Charity for Dogs?

Was ist Charity for Dogs?

Der Hund als bester Freund des Menschen sollte ausschließlich mit dem besten Hundefutter versorgt werden – das ist das Anliegen von Charity for Dogs, so Mitinitiator und Issn’ Rüde Gastautor Oliver Eisenhauer.

Charity for Dogs als Lösung für den unbefriedigenden Hundefuttermarkt

Auch wenn es auf dem Markt eine Vielzahl an Angeboten gibt, so ist doch nur selten in einem Futter das enthalten, was die Vierbeiner wirklich brauchen. Charity for Dogs wurde ins Leben gerufen, um genau das zu ändern. Im Vordergrund steht die Versorgung des Hundes mit einem hochwertigen Futter. Gleichzeitig stellt Charity for Dogs aber auch ein wichtiges Hilfsprojekt dar. In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Hundebesitzern, die oft finanziell nicht gut genug gestellt sind, um ihrem Hund ausreichend Futter zu kaufen. Daher gibt es die Tiertafel Deutschland e.V. Mit diesem Projekt erhalten auch notleidende Hunde Nahrung. Charity for Dogs hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Tiertafel Deutschland mit Spenden zu unterstützen.

So funktioniert das System

Das Spendensystem von Charity for Dogs basiert auf dem Einkauf der Kunden. Jeder Kunde, der sich für das hochwertige Trockenfutter entscheidet, hilft damit auch Hunden in Not.

Für jeden Verkauf von Hundefutter, geht eine Spende an die Tiertafel Deutschland e.V.

Die Höhe der Spende richtet sich nach der Menge des verkauften Futters, denn Charity for Dogs legt noch einmal die Hälfte auf das Futter drauf und gibt diese Menge an die Tiertafel Deutschland weiter. Wer also seinem Hund 10kg Futter bestellt der sorgt dafür, dass 5kg zusätzlich an die Tiertafel Deutschland ausgeliefert werden. Damit verfolgt Charity for Dogs das Projekt, auch notleidende Hunde mit hochwertigem Futter zu versorgen.

Das Futter von Charity for Dogs

Anders als bei anderen Futterherstellern steht der Tierbesitzer nicht vor einer großen Auswahl an verschiedenen Sorten.

Charity for Dogs bietet ausschließlich eine Sorte Futter an, die alle wichtigen Nährstoffe enthält.

Als Grundlage dient frisches Hähnchenfleisch, das auch von empfindlichen Hunden gut vertragen wird. Dazu kommen Obst und Gemüse sowie Lachsöl für Hunde und Leinsamen. Diese Zusammenstellung wurde in Zusammenarbeit mit Futterexperten entwickelt und bedient die Bedürfnisse des Hundes. Er wird mit Energie versorgt, die Verdauung erfährt Unterstützung und durch das Lachsöl erhält das Fell einen besonderen Glanz.

Der Blog von Charity for Dogs

Neben der Möglichkeit, hochwertiges Futter für den eigenen Hund zu kaufen, gibt es auch noch einen interessanten Blog, bei dem sich alles um das Thema Hunde dreht. Interessante Themen wie

  • die Hundegesundheit,
  • Erziehung,
  • Trends und
  • Ernährung
  • stehen im Vordergrund. Wer sein Wissen zum Thema Hunde erweitern, sich informieren oder einfach die eine oder andere Inspiration finden möchte, um die Freizeit mit dem Hund abwechslungsreich zu gestalten, der ist auf dem Blog von Charity for Dogs genau richtig.

    Die Autorin des Blogs, Jana Kühnler, arbeitet bereits seit 2009 als freiberufliche Texterin. Selbst Hundebesitzerin versetzt sie sich mit Leidenschaft in die Themen hinein, spricht immer wieder aus eigener Erfahrung und freut sich, anderen Hundeliebhabern helfen zu können.

    Und noch einmal Bild mit Quellenangabe:

    Charity for DogsBildangaben: Foto: Oliver Eisenhauer Quelle: Charity for Dogs, via Oliver Eisenhauer

    Foto: Oliver Eisenhauer
    Quelle: Charity for Dogs, via Oliver Eisenhauer