Suzette Mota Veiga – Gastautorin und Hundezüchterin

Suzette Mota Veiga wurde in Basel (Schweiz) 1941 geboren und war früher Swissair Hostess. Sie heiratete 1970 einen Portugiesen und lebt seitdem in der Serra da Estrela. Damals gab es in der Serra da Estrela noch vereinzelt Wölfe. Alle Hirten hatten Estrela Hunde, um ihre Herden besser schützen zu können.

Inzwischen ist Suzette Mota Veiga geschieden, hat einen Sohn und eine Tochter, die selbständig sind, und lebt aber gerne allein mit meinen Hunden und übrigen Tieren (Pferde, Katzen, Schildkröten, Vögel) in Manteigas, einem Dorf in der Serra da Estrela.

Suzette Mota Veiga’s erste Begegnung mit einem Estrela Hund

Als sie dieser Rasse zum ersten Mal begegnete, fiel ihr gleich auf, dass diese Hunde anders sind als die Hunde, die sie bisher kannte.

Ruhig in ihrer Art, sehr wachsam, aber überhaupt nicht aggressiv. Alle Estrela Hunde haben einen sehr selbständigen Charakter.

Der Hirt erzieht seine Hunde nie, er behält nur diese, die ihm für das Bewachen der Herde nützlich sind. So hat sich im Laufe der Jahrhunderte dieser sehr spezielle Charakter entwickelt. Die Hunde dieser Rasse sind zudem sehr intelligent und verstehen sofort, was man von ihnen verlangt. Allerdings machen sie dann aber nur das, was sie im Kopf haben. Daraus versteht man, dass ein solcher Hund nur mit positiver Verstärkung einigermassen erzogen werden kann. Drill und langes Üben ist nicht sein Ding. Hingegen ist er seiner Familie sehr zugetan und verträgt es auch gut, längere Zeit allein zu warten.

Das Schönste fuer den Hund sind sicherlich lange Spaziergänge.