Martina Aufrecht – Gastautorin und Hundezüchterin

Martina Aufrecht – Gastautorin und Hundezüchterin

Für Martina Aufrecht sollte es eigentlich nur ein Hütehund werden, der die vier lebenden Rasenmäher in den Stall treiben kann. Als sie ihren ersten Bouvier des Ardennes nach Deutschland holte, hatte sie keine Ahnung, dass diese struppigen Gesellen ihr Leben ganz schön durcheinanderbringen würden.

Mehr Schafe, mehr Hunde

Die ersten Hüteversuche am eigenen Vieh machten schnell deutlich:
Es müssen mehr Schafe her, zumal ihre Skudden durchaus manchmal beim gehütet werden etwas zur Hysterie neigen. So wurde die kleine Herde mit ein paar gemütlichen Gebrauchskreuzungen auf 20 Tiere aufgestockt.
Gleichzeitig war der Wunsch geboren, diese seltene Hütehundrasse auch in Deutschland zu züchten und an ihrem Erhalt mitzuarbeiten. So gründete Martina Aufrecht den Zwinger “von der Schäferei Hollenstein”, der im Juli 2009 im Zuchtbuchamt von DBC, VDH und FCI eingetragen wurde.

Martina Aufrecht setzt sich für den Bouvier des Ardennes auch gegen Widrigkeiten ein

Eine bedrohte Tierart vor dem Aussterben zu bewahren, bedeutet nicht nur ihr Aussehen sondern vor allem ihre Arbeitsfähigkeit zu erhalten.

In Deutschland war die Rasse noch völlig unbekannt und der Zuchtbuch führende Verein, der Deutsche Bouvierclub, hielt den Bouvier des Ardennes zunächst für einen Gebrauchshund im Schutzhundesport. Dementsprechend hatte man die Zuchtzulassungsprüfung seines großen Vetters, des Bouvier des Flandres, einfach auf den Ardenner übertragen.
Eine neue Zuchttauglichkeitsprüfung musste her, die die Hüteanlage der zukünftigen Zuchthunde sicherstellt.
Inzwischen haben Martina Aufrecht’s Mädels Hüteprüfungen der französischen Société Central Canine (SCC), der FCI und der American Herding Breed Association (AHBA) abgelegt und werben auf Hüteveranstaltungen im In- und Ausland für diese wunderbare Rasse.

Hundezüchterin Martina AufrechtBildangaben: Foto: Claudia Träger Quelle: http://www.huetehundfotos.de, via Martina Aufrecht

Foto: Martina Aufrecht
Quelle: Bouvier des Ardennes, via Martina Aufrecht

Die Zucht geht weiter

Dem Bouvier des Ardennes folgte das Rote Ardennenschaf auf den Hollenstein – eine ebenfalls vom Aussterben bedrohte Schafrasse aus der Heimat ihrer Hunde. Ein Schäfchen nach dem anderen wanderte in die Herde, es mussten Flächen dazugekauft und gepachtet werden und ein landwirtschaftlicher Betrieb angemeldet werden.
Aus vier Rasenmähern wurde eine richtige Herde und so grasen heute 30 Tiere auf den vier Hektar großen Weideflächen.
Wohlbehütet von drei Bouvier des Ardennes.

Wer mehr über Martina Aufrecht und ihre Zucht erfahren mag, wird auf ihrer Homepage fündig.