Hundestrände an Nord- und Ostsee

Hundestrände an Nord- und Ostsee

Vor einer ganzen Zeit haben wir Euch die Hundestrände-App vorgestellt, die wir damals schon sehr praktisch fanden. Nun wurden wir vom Ferienhaus-Anbieter Fewo-Direkt auf eine neue interaktive Lösung hingewiesen – und die hat uns echt begeistert.

Warum sich vorher informieren?

Gute Frage, einfache Antwort: Hunde lieben zwar gemeinhin das Meer und die endlosen Strände, doch nicht alle Strandgänger (und damit die Behörden) mögen unsere Hunde! Bevor Ihr also das ultimative Strandwochenende bzw gar den romantischen Jahresurlaub plant, solltet Ihr lieber ganz genau hingucken, ob Bello & Co dort ebenfalls gerne gesehen sind. Sonst ist es nämlich einfach nur nervig…

Was kann die neue Übersicht?

Wir müssen wirklich sagen: die Karte ist mega-intuitiv. Wie eine Google-Karte (bloß nicht von Google…) kann man sich weiter rumzoomen und schon werden sämtliche Hundestrände angezeigt. Mit einem Klick darauf erfahrt Ihr in übersichtlicher Form folgende Informationen:

  • Wann ist der Strand (für Hunde) freigegeben?
  • Wie hoch sind eventuell anfallende Gebühren?
  • Wie ist die Strandbeschaffenheit?
  • Welche Regeln gibt es zu beachten?
  • Was für Einrichtungen gibt es dort noch?
  • Wie groß ist der Hundestrand?
  • Bis auf Bilder des Strandes sind das eigentlich alle Infos, die man sich wünschen kann – und Bilder wären vermutlich zuviel verlangt.

    Anbei ein Screenshot, um Euch auch ein besseres Bild zu schaffen:

    hundestrände nordsee ostseeBildangaben: Bild & Quelle: fewo-direkt.de, screenshot vom 13.5.2016

    Bild & Quelle: fewo-direkt.de, screenshot vom 13.5.2016

    Wichtig: hier gehts zur interaktiven Karte.

    Weitere Tipps

    Was muss ich beachten, wenn ich mit dem Hund in den Urlaub will?

    Entspanntes Autofahren mit dem Hund.
    Beitragsbild & Quelle: CatherineT / Pixabay, creative commons public domain