Gastautorin Diplom Biologin Kristin Oberhauser

Gastautorin Diplom Biologin Kristin Oberhauser

Ich bin Mutter einer unternehmungslustige Patchworkfamilie mit fünf Menschenkindern, einer Katze und einem gemeinsamen Hobby: HUNDE. 1991 kam mein erster Hund Mix Wanda in’s Haus. Seit dem Einzug meines ersten Briards Urmel im Jahr 1995 betreibe ich intensiven Hundesport.

Mit Urmel startete ich in der Leistungsklasse A3 auch auf überregionalen Meisterschaften. 1996 schloss ich die Lizenz zum Agility-Ausbilder beim Verein für Deutsche Schäferhunde ab. Mit meiner zweiten Briardhündin Fabi erfüllte ich mir den Traum einen Hund bis zur IPO3 auszubilden.

2004: Gründung einer FCI-Zuchtstätte

2004 gründete ich die FCI-Zuchtstätte Hasenhirsch für die Rassen Briard und Bouvier des Flandres. Vom erstgeborenen Briardrüden Hasenhirsch Aziz konnte ich mich nicht trennen. Er trat in die Fußstapfen seiner wunderbaren Mutter und absolvierte ebenfalls die höchste Gebrauchshundeprüfung. Als Diplom Biologin bin ich besonders stolz im Februar 2006 den ersten Bouvier des Ardennes nach Deutschland geholt und damit den Weg für die weitere Verbreitung der Rasse geebnet zu haben. Bö de la Bergerie Bourbonnaise ist der erste Bouvier des Ardennes in Deutschland, die erste Zuchthündin des Deutschen Bouvier Club, weltweit der erste Hund der Rasse mit IPO3-Prüfung sowie der erste Internationale Schönheits-Champion.

Diese Rasse muss weitergetragen werden

Besonders durch meine innigen Kontakte nach Belgien und Frankreich stehen mir alle Türen für eine seriöse Zucht der Rasse Bouvier des Ardennes offen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei dem Wiederbegründer der Rasse Yves Dambrain und seiner Frau France Cloostermans bedanken. Ihr grenzenloses Vertrauen und ihre tiefe Freundschaft stärken mir stets den Rücken. Ich versuche die Olympische Flamme für diese faszinierende Rasse weiterzutragen, die mir von Ihnen anvertraut worden ist. Da Bö leider niemals trächtig geworden ist, schenkte mir Yves Dambrain im November 2011 seine letzte Zuchthündin. Die wunderbare Estive du Maugré hat mit mir in nur sieben Monaten alle drei Gebrauchshundeprüfungen abgelegt und ist Internationaler Schönheits-Champion. Sie bescherte uns am 11.11.2012 den sensationellen ersten Wurf der Rasse Bouvier des Ardennes in Deutschland. Aus diesem Wurf blieb die Hündin Hasenhirsch Anja bei uns. Im Mai 2013 durften wir den achtwöchigen herrlichen Rüden Moses la Cense du Balmelok aus Belgien zu uns holen. Unsere Hunde leben als vollwertige Familienmitglieder mit uns im Haus. Sie sind die zärtlichsten und geduldigsten Spielkameraden unseres Nesthäkchens Silvester. Unsere Senioren bleiben selbstverständlich auch in ihrem wohlverdienten Ruhestand bei uns, bis dass der Tod uns scheidet. Was wäre ein Leben ohne unsere Hunde?

Bild & Quelle: Kristin Oberhauser