Field Specialen 2014 – die größte Ausstellung von Field Spaniels in Skandinavien

Field Specialen 2014 – die größte Ausstellung von Field Spaniels in Skandinavien

Weltweit gibt es nur wenige Rassehundezuchtvereine, die sich ausschließlich der Zucht des seltenen Field Spaniels widmen. Es gibt die Field Spaniel Society in Großbritannien als originärer Rassehundezuchtverein für die Field Spaniels, die Field Spaniel Society in USA, den Field Spaniel Club Nederland und den Field Klubben in Schweden.
Der Field Klubben in Schweden hat ca. 140 Mitglieder und ist ein sehr aktiver Klub. Im Juli findet jährlich an wechselnden Orten in Schweden die „Field Specialen“, die Klubschau des Field Klubben, statt. Die Veranstalter wählen interessante und schöne Orte in Schweden aus, um so die Aussteller auch aus einem weiteren Umkreis anzuziehen.

Das Field Specialen im Herzen von Schweden

Das ist in diesem Jahr wieder gelungen. Die diesjährige „Field Specialen“ fand am 19.Juli 2014 in Medevi Brunn, einem historischen Ort in der Provinz Västergötland, am Vätternsee gelegen statt. Medevi Brunn ist ein alter Kurort, deren Spuren sich in das Jahr 1678 zurückverfolgen lassen. Heute ist Medevi Brunn ein kleines Dorf mit alten, typischen Schwedenhäusern, der Touristen eine Menge zu bieten hat.

Blick in das Dorf Medevi BrunnBildangaben: Bild & Quelle: Ulf F. Baumann

Blick in das Dorf Medevi Brunn
Bild & Quelle: Ulf F. Baumann

Geschäfte mit Kunsthandwerk, täglich mehrere „Brunnen-Konzerte“, ein Hotelbetrieb und ein Wandererheim, über mehrere Gebäude im Ort verteilt, laden zum Verweilen oder einem Kurzurlaub in einem besonderen Ambiente ein.
Das Brunnenhaus in Medevi BrunnBildangaben: Bild & Quelle: Ulf F. Baumann

Das Brunnenhaus in Medevi Brunn
Bild & Quelle: Ulf F. Baumann

Als die „Field Specialen 2014“ angekündigt wurde, stand für mich fest, dass ich teilnehmen werde. Seit zwei Jahren bin ich stolzer Besitzer einer Field Spanielhündin, die in Schweden gezogen wurde. Vom 17. bis zum 21. Juli ging die Reise in die Provinz Västergötland. Hauptmotivation der Reise war für mich, einen Überblick über den Stand der Field Spanielzucht in Schweden zu bekommen, denn:

nur bei wenigen Ausstellungen werden Field Spaniels in dieser Anzahl und Qualität gezeigt.

In diesem Jahr waren 27 Field Spaniels aus Schweden, Norwegen und Deutschland gemeldet. Außerdem wurden zwei Nachzuchtgruppen und eine Zuchtgruppe gezeigt. In den Jahren zuvor waren die Meldezahlen zu dieser Ausstellung sogar höher.

Die Rassespezialistin Karin Linde Klerholm und der Richteranwärter Jan Herngren nahmen sich viel Zeit, die einzelnen Hunde zu bewerten und später zu platzieren.

Da es sich bei der „Field Specialen“ um eine klubinterne Ausstellung handelt, hatte man sich in diesem Jahr darauf geeinigt, nur Platzierungen in den einzelnen Klassen vorzunehmen und anschließend die vier besten Rüden und vier besten Hündinnen der Ausstellung zu platzieren. Jeder vorgestellte Hund erhielt einen Bericht aber keine Formwertnote.

Field Specialen 4 Die Gewinner der Hündinnen: Platz 1 „Winterbourne Itsy Bitsy Spider“, Platz 2 „Winterbourne Move On To Belauer See“, Platz 3 Törnskogens Norma Jean“, Platz 4 „Winterbourne Special Design“Bildangaben: Bild & Quelle: teofield, via Ulf F. Baumann

Die Gewinner der Hündinnen: Platz 1 „Winterbourne Itsy Bitsy Spider“, Platz 2 „Winterbourne Move On To Belauer See“, Platz 3 Törnskogens Norma Jean“, Platz 4 „Winterbourne Special Design“
Bild & Quelle: teofield, via Ulf F. Baumann

Eine schöne Atmosphäre

Die Atmosphäre auf dieser Schau war sehr familiär und fröhlich. Jeder Hund wurde mit einem Preis bedacht. Die Aussteller waren wenig enttäuscht, wenn ihr Hund „nur“ an zweiter, dritter oder vierter Stelle stand oder in den stark besetzten Klassen nicht platziert wurde. Ihr Hund hatte auch kein „Sehr gut“, „Gut“ oder gar schlechter als Formwertnote erhalten, was bei Ausstellungen regelmäßig für Enttäuschungen sorgt. Ich habe persönlich noch keine Ausstellung erlebt, bei der die Aussteller so entspannt waren! Dies war eine sehr positive Erfahrung. Da jeder Aussteller einen Bericht über seinen Hund erhielt, konnte jeder nachlesen, was die Richterin über den Hund dachte. Besonders zuvorkommend fand ich, dass Frau Linde Klerholm den Bericht über meinen Hund nicht in Schwedisch sondern in Englisch diktierte.

Die Qualität der Field Spaniel war recht unterschiedlich. Es gab einige sehr gute Exemplare zu sehen und ich konnte einen guten Überblick über den Stand der Zucht gewinnen.
Best in Show wurde die Field Spanielhündin „Winterbourne Itsy Bitsy Spider“ (Viola).

BIS „Winterbourne Itsy Bitsy Spider“ (beste Hündin) und BOS „ Törnskogens Tom Timmerman“ (bester Rüde)Bildangaben: Bild & Quelle: teofield, via Ulf F. Baumann

BIS „Winterbourne Itsy Bitsy Spider“ (beste Hündin) und BOS „ Törnskogens Tom Timmerman“ (bester Rüde)
Bild & Quelle: teofield, via Ulf F. Baumann

Best Opposite Sex wurde der Rüde „Törnskogens Tom Timmerman“ (Lukas), was mich persönlich besonders freute.

„Winterbourne Move On To Belauer See“, Gewinnerin der „Junghundklasse“ und zweitbeste Hündin der Ausstellung Bild & Quelle: Ulf F. BaumannBildangaben: Bild & Quelle: teofield, via Ulf F. Baumann

„Winterbourne Move On To Belauer See“, Gewinnerin der „Junghundklasse“ und zweitbeste Hündin der Ausstellung
Bild & Quelle: teofield, via Ulf F. Baumann

Er ist der Vater meiner Hündin „Winterbourne Move On To Belauer See“ (Vicky), die bei dieser starken Konkurrenz nach der Tagessiegerin als zweitbeste Hündin platziert wurde. Für mich war dies ein toller Erfolg, denn in Deutschland hat man mit einem Field Spaniel bei Ausstellungen meist wenig Konkurrenz. So hatte dieser Tag für mich persönlich auch aus züchterischer Sicht einen hohen Stellenwert.

Field Specialen 3 Beste Nachzuchtgruppe nach „Törnskogens Tom Timmerman“Bildangaben: Bild & Quelle: teofield, via Ulf F. Baumann

Beste Nachzuchtgruppe nach „Törnskogens Tom Timmerman“
Bild & Quelle: teofield, via Ulf F. Baumann

Fazit

Eine Reise zur „Field Specialen“ lohnt in jedem Fall für diejenigen, die an der Rasse Field Spaniel interessiert sind. Eine so große Anzahl an Field Spaniels sieht man in Europa sonst wohl nur noch auf der Crufts. Wir werden in jedem Fall wieder an der „Field Specialen“ in Schweden teilnehmen!

Ein Gastbeitrag von Ulf F. Baumann, Field Spaniels „vom Belauer See“
www.field-spaniels.de

Informationen über den Field Klubben sind zu finden unter www.fieldklubben.se
Fotos der Veranstaltung findet man unter www.teofield.se, Bilder oder https://plus.google.com/photos/102591854474054674530/albums/6038225318255681665?banner=pwa

Alle Bilder & Quellen: Ulf F. Baumann bzw teofield, via Ulf F. Baumann