Meine (Hunde-)Liebe zu Gustav

Meine (Hunde-)Liebe zu Gustav

Als auch die letzte unserer drei Töchter ausgezogen war, wurde es einsam in unserem großen Haus.Bevor ich in Depressionen verfiel, bekam ich die Idee, mich nach einem vierbeinigen Mitbewohner umzusehen. Ich studierte Hunderassen. Die Deutsche Dogge fand ich edel.Ein Züchter fand sich in der Nähe.Er sagte, ich solle mich noch einen Monat gedulden.Dann war der große Tag gekommen, an dem mir der Züchter einen weiß-schwarzen Welpen überreichte. Der Hund mußte natürlich auch einen Namen haben:ich nannte ihn Gustav.Mein erster Freund hieß auch Gustav, als ich 16 war.

Die Aufzucht

Im ersten Jahr habe ich viel in die Aufzucht und Erziehung von Gustav investiert.
Die wichtigste Erfahrung war aber:ich hatte mich so an Gustav gewöhnt und ihn liebgewonnen.
Eine Person habe ich noch nicht erwähnt:meinen Mann.Er ist ein sehr lieber Mensch.Leider ist aufgrund seines Berufs nur am Wochenende zu Hause. Gustav und mein Mann sind auch gute Freunde geworden.
Ich mache jeden Tag mehrmals ausgedehnte Spaziergänge mit Gustav und wir beide entdecken immer etwas Neues.
Dann war die Nacht, die vieles veränderte.

Das Gewitter

Es war Sommer und ich wurde von einem gewaltigen Gewitter wach. Seit meiner Kindheit habe ich panische Angst vor einem Gewitter mit dem Donnern und den Blitzen. Daher rief in meiner Verzweiflung Gustav. Er kanm sofort, aber was machte er?

Gustav sprang ins Bett meines Mannes. Ich war so voller Angst, daß ich ihm nicht sagte, daß er im Bett seines Herrchen nichts zu suchen hat. Stattdessen umarmte und klammerte ich mich an ihn und schlief ein. Am nächten Morgen schien die Sonne.Gustav lag neben mir.Er hatte mich beschützt.Ich steichelte sein Gesicht und küsste ihn. Gustav erwiderte den KußIch wiederholte das und wir beide gaben uns Zungenküsse.

Ich dachte über die vergangene Nacht nach. Es war mir in keinster Weise unangehm, daß mein Hund an meiner Seite gelegen hat und ich wollte das auch weiterhin. Natürlich nicht, wenn mein Mann am Wochenende zu Hause war.
So geschah es dann auch: wenn mein Mann am Freitag kommt, findet er ein frischbezogenes Bett vor. Ab Montag gehört dies Bett wieder Gusatv.Dann liegt wieder mein vierbeiniger Liebling neben mir.Ich umarme und streichele ihn und wir geben uns Zungenküsse bevor wir beide schlafen. Wenn wir beide morgends aufwachen machen wir das Gleiche.

Gustav ist meine ganz froße Hundeliebe

und ich wünsche mir,daß er noch viele Jahre im Bett mit seinem Frauch liegt,
und ich ihn zärtlich verwöhnen kann.

Bild & Quelle: RescueWarrior / Pixabay, creative commons public domain, Symbolbild

Kommentare