Lackschwarz und cooler Blick – Der Schipperke

Lackschwarz und cooler Blick – Der Schipperke

Belgien hat mehr zu bieten als nur Schokolade, den Schipperke beispielsweise. Seitdem die belgische Königin Ende des 19.Jahrhunderts ihn ersteigerte, erfreut er sich wachsender Beliebtheit. Ein Grund mehr mit Schipperke Züchter Ines Dowiasch-Nölp zu sprechen, um mehr von diesem Schäferhund zu erfahren.

Schipperke – noch nie gehört! Diese Hunderasse kannte ich noch nicht.

Vom Nichtwissenden zum Schipperke Züchter

“Da muss ich mich doch gleich mal schlau machen!” dachte ich damals, vor ca. 23 Jahren, auf einer internationalen Hundeschau.

Der kleinste Schäferhund der Welt begeisterte mich sofort!

SchipperkeBildangaben: Foto: Ines Dowiasch-Nölp Quelle: Black Skipper`s // via Ines Dowiasch-Nölp

Quelle: Black Skipper`s // via Ines Dowiasch-Nölp


Nach einigen Züchterkontakten im Ausland und freundlicher Unterstützung von Herrn Arne Schwarz gründete ich schließlich 1992 meine Schipperke-Liebhaberzucht “Black Skipper`s” VDH/FCI.

Zahlen, Daten, Fakten über den Schipperke

Inzwischen hat dieser mutige kleine Hütehund aus Belgien sinen festen Platz in meinem Leben. Er begleitet mich fast überallhin, was durch seine geringe Größe (Schulter ca. 33 cm und Gewicht 3-9kg) unproblematisch ist. Er ist langlebig (bis 20 Jahre möglich!) robust und pflegeleicht, außerdem begeistert mich seine Anpassungsfähigkeit: Bei vielen Aktivitäten macht er spontan mit – sitze ich aber z.B. am Computer, legt er sich zu meinen Füßen ab.

Natürlich liebt er ausgiebige Spaziergänge, aber er ist kein typischer Laufhund, der langen Strecken fordert.

Dazu ist er recht klug, was ihm beim Sport/Agility und natürlich im Alltag zu Gute kommt. Als kleiner Wächter entgeht ihm nichts, er meldet auch Besucher – ist aber kein Kläffer, wie manchmal zu lesen! Natürlich fängt auch hier die richtige Erziehung beim Welpen an. Er eignet sich für Alt und Jung und ist kinderlieb.
Mit seinem stockhaarigen, tiefschwarzen Haarkleid, was sich etwas harsch anfühlt und unterschiedliche Längen hat und seiner Halskrause/Mähne (besonders ausgeprägt bei Rüden) ist er ein Begleiter mit viel Ausdruck, der immer mehr Anhänger in Deutschland findet.

SchipperkeBildangaben: Foto: Ines Dowiasch-Nölp Quelle: Black Skipper`s // via Ines Dowiasch-Nölp

Quelle: Black Skipper`s // via Ines Dowiasch-Nölp

Seine historische Besonderheit, der einzige Hund ohne Rute, ist inzwischen überholt.

Heute hat der Schipperke eine Rute, was seine Beliebtheit nur noch verstärkt.

Einmal Schipperke – immer Schipperke! Am besten persönlich überzeugen, wir freuen uns!

Alle Bilder (und Quelle): Black Skipper`s // via Ines Dowiasch-Nölp