Laika im Weltall – eine Tragödie?

Laika im Weltall – eine Tragödie?

Laika im Weltall, das erste Geschöpf von Planet Erde, das unsere Heimat verlassen hat, um die Welt von oben zu sehen, man könnte auch sagen: Laika die Weltraumhündin hat Hundegeschichte geschrieben.

Wer war die Hündin Laika?

Eigentlich heiss sie Kudryavka und war ein Husky-Terrier Mix. Wie die anderen Hunde, die die Sowjets für Raumfahrtversuche unter ihre Fittiche nahmen, war sie eine streunende Hündin, die für Schwerelosigkeitstests herangezogen wurden. Man wählte übrigens Weibchen aus, weil sie im Gegensatz zu Rüden nicht ihr Beinchen heben, wenn sie müssen.

Laika im Weltall – eine Machtdemonstration der Russen

Am 3. November 1957 war es soweit, die Sowjetunion hat den Wettlauf ins All gewonnen. Das erste Lebewesen hat die Umlaufbahn der Erde verlassen: die einstige Hündin Laika wurde zur “Laika im Weltall”.
Nikita Chruschtschow feierte es als medialen Sieg über die USA.
Laut offiziellen Medienberichten war die Hündin Laika vier Tage im Weltall unterwegs, als die Kapsel ihren Dienst einstellte.

Laika: erster Hund im Weltraum, doch die Geschichte nahm ein tragisches Ende

Doch 1998 kam die Wahrheit ans Licht. Oleg Gazenko, einer der verantwortlichen Forscher von damals, enthüllte das tragische Ende dieses Hundelebens:
Es war nie geplant, dass die Hündin Laika überleben solle.

Eine Henkersmahlzeit im wahrsten Sinne des Wortes: Am letzten Tag ihrer Mission enthielt ihr Essen tödliches Gift. UM HUMAN ZU STERBEN!

Das Schicksal hatte jedoch noch etwas grausameres mit ihr vor.
Ihr Raumkapsel: so groß wie eine Waschmaschine, wie der World Space Congress Jahrzehnte später bekanntgab. Die Raumkapsel überhitzte, sodass die Hündin Laika binnen 5-7 Stunden nach Start verstarb. Laika’s Puls stieg und stieg und stieg. Er erreichte das Dreifache des Normalwertes. Sie verstarb elendiglich an Stress, Hitze und Angst.

Pervers, wenn man bedenkt, wie die Forscher ihr vorher noch Gefühle vorgegaukelt haben. So hat sie ihre letzte Nacht auf Erden noch mit den Kindern eines der Wissenschaftler gespielt. Die Hündin Laika im Weltall – wenigstens ist ihre Wahrheit am Ende noch ans Licht gekommen.

Und noch einmal das Bild von oben mitsamt der Quellenangabe:

Hündin LaikaBildangaben: Foto: Posta Romina // uploaded by R. Engelhardt Quelle: Wikimedia Commons // creative commons public domain

Foto: Posta Romina // uploaded by R. Engelhardt
Quelle: Wikimedia Commons // creative commons public domain