Hundefotografie – Tipps vom Profi

Hundefotografie – Tipps vom Profi

Bello, Wasti & Co. begleiten uns ein ganzes Leben und wir teilen viele glückliche Momente mit ihnen.

Als gelernte Fotografin habe ich mich vor fünf Jahren auf Tier- und speziell Hundefotografie im Raum München (http://www.pfotenbild.de/) spezialisiert und durfte seitdem viele verschiedene Hunde mit ihren Besitzern fotografieren. Von der schüchternen Hundedame bis zum temperamentvollen Draufgänger ist alles dabei. Jedes Shooting verläuft anders, da der jeweilige Hund Tempo und Motive bestimmt.

Herausforderungen bei der Hundefotografie

Bei kleinen Welpen zum Beispiel, die mir fast in die Kamera kriechen, liegt die Herausforderung darin, im richtigen Moment abzudrücken. Die Kleinen wuseln im Studio herum, setzten hier und da mal ein Bächlein und haben schnell die Dekoration angeknabbert. Da fragt man sich doch zurecht, wie solche Fotos entstehen, bei denen alle
brav in einer Reihe sitzen und aufmerksam in die Kamera schauen.
Und nun die Auflösung: das war ein ganz kurzer Moment mit viel Spaß und Gewusel vor und nach dem Bild. Vier helfende Hände haben die Welpen immer wieder neu neben die stolze Mami gesetzt und manchmal saßen auch die Welpen perfekt und Mama Nora hat sich vom Acker gemacht: typisch Dackel eben !

Hundefoto von Dackel FamilieBildangaben: Bild & Quelle: Andrea Ihringer

Bild & Quelle: Andrea Ihringer

Ein ganz lustiges Shooting hatte ich auch mit Casper und Lotti. Sie leben in einem Rudel mit zwei weiteren Katzen zusammen und haben sich eigentlich ganz dolle lieb. Casper wird nur nicht so gern von der Doggendame abgeschleckt und ist auf diesem Foto auf der Flucht vor weiteren „Küsschen“.

Hundefotografie - professionelles Hunde- und KatzenfotoBildangaben: Bild & Quelle: Andrea Ihringer

Bild & Quelle: Andrea Ihringer

Bei schönem Wetter macht es natürlich auch besonders viel Spaß, draußen zu fotografieren. Hier können sich die Hunde richtig austoben. Sei es mit Bällchen, Laufen oder dem Sprung ins kühle Nass.

professionelles Hundefoto - Hund rennt über Steg am SeeBildangaben: Bild & Quelle: Andrea Ihringer

Bild & Quelle: Andrea Ihringer

Hier das kleine Hunde-Einmaleins für schönere Fotos von eurem Vierbeiner:

  • In Augenhöhe fotografieren. Das bedeutet beim mittelgroßen Hund in die Knie zu gehen und bei einem kleinen Hund sogar, sich auf den Boden zu legen.
  • Damit der Blick in die Kamera gelingt, Leckerli oder Spielzeug direkt neben die Kamera halten.
  • Bei schönem Wetter fotografieren. Am leichtesten funktioniert es, wenn der Fotograf die Sonne im Rücken hat, und der Hund durch den Sonnenschein auf die Kamera zuläuft.
  • Wichtig gerade bei der Hundefotografie (noch mehr als bei anderen Tierfotos) Auf ruhigen Hintergrund achten. Geht z.B. in einen Park mit viel Grün oder an einen See.
  • Viel üben in entspannter Atmosphäre. Bei Hunden muss man je nach ihrem Temperament ziemlich schnell sein. Am besten seid Ihr für die Fotos zu zweit. Dann kann sich einer voll und ganz mit dem Hund beschäftigen. Zudem ist es wichtig, dass man mit der Technik seiner Kamera bestens vertraut ist. Die Automatikprogramme werden immer besser – haben aber natürlich auch ihre Grenzen.
  • Häufig höre ich bei meinen Workshops: „die Kamera macht nicht das, was ich will!“ Dann solltest du Dich mit Zeit, Blende und ISO-Zahl auseinandersetzen.

    Was unterscheidet den Profi vom Laien?

    Jedem gelingt Mal ein gutes Bild. In der Hundefotografie schaffen Profis bewusst die richtige Grundvoraussetzung, damit die Fotos im gewünschten Zeitraum gelingen können. Er achtet auf Licht, Umgebung und stellt sich mit seiner Erfahrung auf den jeweiligen Hund ein. Eine schöne Erinnerung ist auch ein gemeinsames Bild mit Hund und Besitzer. Im persönlichen Gespräch mit dem Fotografen eurer Wahl findet ihr schnell heraus, ob ihr die gleichen Vorstellung habt.

    Wichtige Faktoren sind bei der Hundefotografie:

  • wie viel Zeit nimmt sich der Fotograf für eure Fotos?
  • Möchte ich einen erfahren Profi, der hauptberuflich als Fotograf arbeitet, oder reicht mir ein ambitionierter Hobbyfotograf?
  • Bei manchen Schnäppchenpreisen sichert sich der Fotograf vielleicht automatisch die Weiterverwertung der Bilder in z.B. Bildagenturen.
  • Und natürlich: gefallen mir die Fotos auf der Homepage?
  • So, ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben. Viel Spaß beim Fotografieren und vielleicht lernen wir uns bei einer Fotosession kennen.

    Eure Andrea

    Ein Gastbeitrag zum Thema Hundefotografie von Andrea Ihringer
    Alle Bilder & Quellen: Andrea Ihringer