Der Havaneser, ein Gute-Laune-Hund

Der Havaneser, ein Gute-Laune-Hund

Was Havaneser angeht, sind Elke Kern und ihre Fusselbande ganz vorne mit dabei und so ist es kein Wunder, dass sie ihn heute für uns portraitiert.

Der Havaneser, seine Geschichte und seine Maße

Der Havaneser hat seinen Ursprung auf Kuba und von daher hat er auch seinen Namen, nach der Hauptstadt Kubas, Havanna. Er gehört zur Familie der Bichons, deren Vertreter fast alle weiß sind. Der Havaneser jedoch kommt in unendlich vielen Fellfarben vor, von schwarz, grau, braun über rot, beige, gold, creme, aber selten in rein weiß. Es gibt ihn als Zobel, Brindle oder als Schecken, einfarbig, zwei- oder sogar dreifarbig, mit und ohne Abzeichen.

Deshalb gleicht ein Havaneser optisch nie einem anderen.

Auch die Würfe können beim Havaneser wirklich kunterbunt ausfallen, keine Farbe ist bisher bei dieser Rasse reinerbig und es darf jede Fellfarbe mit jeder verpaart werden, eine echt spannenden Sache. Auch bei der Größe gibt es beim Havaneser ziemlich große Unterschiede. Der Rassestandard lässt hier 22 bis 29 cm Rückenhöhe und ein Gewicht von ca. 3 – 8kg zu.

Sechs Havaneser am StrandBildangaben: Bild & Quelle: Elke Kern

Bild & Quelle: Elke Kern

Ein lustiger Hund für Einsteiger

Der Havaneser ist ein lustiger kleiner Kobold, ein echter Gute-Laune-Hund und vom Wesen ganz außergewöhnlich unkomplizierte und anpassungsfähig. Wer einmal einen Havaneser besessen hat, für den kommt meistens keine andere Hunderasse mehr in Betracht, denn er ist wirklich ein absoluter Traumhund! Er ist kein Schoßhündchen, er ist ein ganzer Kerl und zwar ein extrem charmanter! Havaneser sind besonders geeignet für Hundeanfänger, denn er lässt sich sehr leicht händeln und man kann bei diesem Hund in der Erziehung eigentlich fast nichts falsch machen.

Er ist sehr harmoniebedürftig und er liebt nichts mehr, als seinem Frauchen und Herrchen zu gefallen und ihnen möglichst alles recht zu machen.

Havaneserin Wilma auf dem TischBildangaben: Bild & Quelle: Elke Kern

Bild & Quelle: Elke Kern

Auch für ältere Menschen gut geeignet

Auch wenn der Havaneser eigentlich ein temperamentvoller und bewegungsfreudiger Hund ist, passt er sich dennoch jeder Lebenssituation problemlos an und fühlt sich auch in einer Stadtwohnung sehr wohl. Er eignet sich zum einen für ältere Menschen, die nicht mehr unbedingt jeden Tag kilometerlange Gassierunden drehen können, denn Auslauf ist einem Havaneser nicht so wichtig, auch wenn er sich natürlich über gemeinsame ausgiebige Spaziergänge freut. Der Havaneser gehört in der FCI-Rasseeinteilung zur Gruppe der „Gesellschafts- und Begleithunde“ und genau das ist es, was dem Havaneser sehr wichtig ist und da sollte man ihm unbedingt gerecht werden! Er möchte seinem Frauchen/Herrchen Gesellschaft leisten und sie begleiten und am liebsten überall dabei sein. Aber nicht nur für ältere Menschen, auch für Familien mit Kindern ist der Havaneser bestens geeignet, denn er ist ein echter Familientyp und freut sich, wenn alle um ihn herum sind. Wichtig ist ihm auch hier vor allem, dass er als vollwertiges Familienmitglied seinen Platz in der Familie bekommt. Er ist geduldig und sehr kinderlieb und gibt auch leidenschaftlich gerne mal den Pausenclown. Durch seine große Lernfreudigkeit haben Kinder viel Spaß mit diesem Hund. Sie können ihm schnell und ohne lange Übungswiederholungen Spielereien und kleine Kunststücke beibringen.

Acht Havaneser auf der SonnenliegeBildangaben: Bild & Quelle: Elke Kern

Bild & Quelle: Elke Kern

Achtung Fellpflege!

So traumhaft unkompliziert und pflegeleicht ein Havaneser von seiner Art und seinem Wesen auch ist, in einem Punkt jedoch muss man unbedingt konsequent sein, bei der Fellpflege. Dieser Hund wird nicht getrimmt und sollte auch nicht geschoren werden.

Mindestens 1x wöchentlich muss er, damit er nicht verfilzt, gründlich gebürstet und gekämmt werden.

Das sollte man gleich vom Welpenalter an in kleinen, spielerischen Schritten mit ihm üben. Es gibt bisher keine rassespezifischen Erkrankungen bei diesem Kleinhund und wer die Freundschaft mit einem Havaneser eingehen möchte, sollte seinen Welpen nur bei einem seriösen Züchter kaufen, denn eine kontrollierte Zucht sorgt auch in der Zukunft dafür, dass der Havaneser ein gesunder Traumhund bleibt!

Noch Fragen offen?

Weitere Information zur Rasse erhält man auch beim VDH und beim betreuenden Zuchtverband dem Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V.