“Der erste Chihuahua, der nicht bellt”

“Der erste Chihuahua, der nicht bellt”

Wie wichtig eine gute Hunderziehung und vor allem die Sozialisierung des Hundes ist, merke ich bei unseren täglichen Spaziergängen.

Wir treffen während unserer Spaziergänge im Park eine Menge Hunde und da wir auch immer wieder mal zu verschiedenen Zeiten hinausgehen, sehen wir auch immer eine Menge anderer Hundebesitzer mit ihren Hunden.

Was andere Hundebesitzer sagen

Wenn mein kleiner 10 Monate junger Chihuahua Rüde (Yoda) einen anderen Hund -egal welcher Größe- sieht, begrüßt er diesen freundlich, indem er diesen anderen Hund beschnuppert. Die Hundebesitzer staunen dann immer wieder und ich bekomme häufig zu hören, dass es der erste Chihuahu sein, den sie treffen und der nicht wie ein wild gewordener Verrückter bellt.

Auf die Erziehung kommt es an!

Ich sage dann, wie wichtig mir die Erziehung auch meines sehr kleinen Hundes ist. Denn auch wenn er nur ein Chihuahua ist, hat er das gleiche Recht auf eine vernünftige Erziehung wie andere Hunde.

Ich investiere viel Geduld und Zeit in meinem Hund und ich bin immer wieder traurig wegen der Hundebesitzer, die ihren Hund nach der Frage : Is das n Rüde ?…, wegziehen und jeglichen Kontakt mit meinem Hund darauf unterbinden.

Bleibe ich jedoch stehen und der andere Hundebesitzer merkt darauf hin wie sich sein Hund schwanzwedelnd zu meinem Kleinen hingezogen fühlt und sie sich darauf doch in aller Ruhe ohne zu bellen beschnuppern, ist das Staunen sehr groß.

Es geht also doch, die etwas freundlicher Begegnung für Hunde!

Ein Impulsbeitrag von Sabrina Franke

Beitragsbild & Quelle: Sabrina Franke