„DER AARON“ – Mein Ausflug ins Watt!

„DER AARON“ – Mein Ausflug ins Watt!

Hallo, ich bin`s wieder, „DER AARON“.
War ja mit meinen Tütenträgern, Ulrike und Paul, zum Badeurlaub in Burhave an der Nordsee.
Hatte ich doch schon in einer ersten kleinen Geschichte beschrieben.
Kennt Ihr nicht? Dann schaut mal unter „DER AARON“: Wat is Watt.

Nun ja, jetzt komme ich zum zweiten Teil meine Geschichte.

Also wir waren mal wieder am „Strand“ und meine Beiden hatten einen Strandkorb gemietet. Wie üblich war mal wieder nichts los, absolut nichts!! Rumhängen war angesagt. Keine Fellnase weit und breit zum Spielen.

Nach gefühlten 10 Stunden wurde der Paul aktiv und nahm sich meiner an. Wir spielten etwas auf der Wiese, doch ich war immer noch an einer langen Leine.

Dann hatte der Paul einen Geistesblitz und eine geniale Idee. Auf ging es zu einem Stück zwischen Wiese und Watt, er machte mich jetzt von der Leine los und ich konnte richtig Toben. War das ein Spaß!

Natürlich kam jetzt die Ulrike ins Spiel. Sie fing an mit Paul zu diskutieren ob das eine gute Idee sei und so. Naja dachte ich mir, während die Beiden noch quatschen, suche ich mal die Nordsee. Denn von Der war mal wieder nichts zu sehen und es kümmert sich ja eh keiner um mich. Also auf zur Suche, rein ins Watt, den irgendwo muss die blöde See ja sein. Nachdem ich schon ein Stück gelaufen war hörte ich meinen Namen und drehte mich um. Ulrike und Paul kamen hinter mir her, Super. Ulrike fuchtelte freudig mit den Armen und rief irgendwas, keine Ahnung was Sie wollte. War das ein Spaß durchs Watt zu rennen, ich schaute mich um, na ja die schnellsten waren die Beiden nicht. Da, eine Gruppe Zweibeiner – die waren wohl auch auf der Suche nach der Nordsee, aber die waren mir auch zu langsam. Also weiter. Wieder drehte ich mich um. Na wo bleiben die Beiden denn nur? Langsam hatte ich auch keine Lust mehr zu suchen und außerdem sank ich ganzschön in diesem Moder ein und es wurde immer schwieriger für mich voran zu kommen.

Jetzt hörte ich einen Pfiff. Ach nee, die Beiden hatten auch keine Lust mehr. Na gut dann eben wieder zurück.

Ich also wieder zurück an der Gruppe Zweibeiner vorbei, da wollte doch tatsächlich einer mit mir Fangen spielen, dazu hatte ich jetzt keine Lust mehr und lief zurück zur Wiese.

Ulrike kam jetzt auch schon angelaufen, ihr glaubt es kaum, jetzt wollte sie auch noch fangen spielen, ich hatte doch gar keine Lust mehr, denn ich war über und über mit Schlamm bedeckt und der war nicht nur schwer sondern jetzt auch richtig klebrig. Also ließ ich mich fangen damit die Ulrike ihr Erfolgserlebnis hatte.

Was den jetzt, Sie zog mich unter eine Dusche, aha der Schlamm sollte ab. Ulrike dachte mit! Fellnase, doch nicht mit diesem kalten Wasser, brrrrr.

Naja, jedenfalls hatte Ulrike keine Lust mehr auf Sonnenbaden und dem Paul waren seine Badelatschen durch die Wattwanderung verloren gegangen, so musste er Barfuß zur Ferienwohnung zurückgehen.

Liegen ist müde nach der WanderungBildangaben: Bild & Quelle: Paul Neuenhofer

Bild & Quelle: Paul Neuenhofer

Auf der Straße fing er an zu jammern, wie heiß es an seinen Füßen sei. Hallo! Was soll ich denn sagen, ich laufe ständig Barfuß durch die Gegend. Nachdem der Paul gemerkt hat wie heiß die Straßen und die Gehwege im Sommer werden können, laufen Sie mit mir, wo es geht, auf den Grünflächen.

Sollten Eure Tütenträger, Streichelomaten, Dosenöffner usw. auch mal dran denken.
Also bis zum nächsten Mal.
„DER AARON“

PS.: Ist ja wieder Typisch wenn es Interessant wird haben meine Tütenträger keinen Fotoapparat zur Hand. Also keine Bilder meiner Wattwanderung.

Ein kleiner Hinweis zu meinem Schreibsekretär.
Sein Name ist Paul Neuenhofer, er ist 60 Jahre alt und wohnt mit seiner Frau in Wesel am Niederrhein.

Alle Bilder & Quellen: Paul Neuenhofer