5 Tipps wie Dein Hund mehr Wasser trinkt

5 Tipps wie Dein Hund mehr Wasser trinkt

Es ist Sommer, die Temperaturen steigen der Körper verliert Flüssigkeit. Wir Menschen wissen, dass wir jetzt noch mehr trinken müssen um den Flüssigkeitsverlust im Körper auszugleichen. So verhält es sich auch mit Deinem Hund.

Dein Hund verliert Flüssigkeit durch die Hitze und muss nun noch mehr trinken als gewohnt. Aber nicht nur im Sommer auch im Winter, wenn wir die Heizungen aufdrehen müssen verliert der Körper Flüssigkeit. Unser Paschi beispielsweise trinkt generell nicht viel da müssen wir teilweise sehr kreativ werden um ihn ausreichen mit Wasser zu versorgen. Denn Wasser ist essenziell für das Überleben des Menschen sowie Deines Hundes. Eine ausreichende Wasserzufuhr ist daher ein sehr wichtiger Punkt um Deinen Hund gesund und fit zu halten.

Wassermangel kann zu Krankheiten führen, daher möchte ich Dir heute 5 Tipps geben um Deinen Hund mit ausreichend Wasser zu versorgen. Diese Tipps sind leicht umsetzbar und tragen sofort Früchte.

1. Wasser in das Futter

Das ist der einfachste Weg Deinen Hund mehr trinken zu lassen. Wenn es Fütterungszeit ist einfach den Futternapf mit Wasser auffüllen. Das zwingt Deinen Hund sozusagen dazu zum Essen gleich noch eine größere Menge Wasser zu trinken.

Das hat bei Paschi sehr gut funktioniert, da er hauptsächlich Trockenfutter bekommt ist es die perfekte Lösung um dem Futter eine Abwechslung zu geben und mehr zu trinken. Gerade weil er nicht von sich aus genug trinkt.

2. Früchte ins Wasser

Auch eine sehr einfache und schnellumsetzbare Lösung.

Dein Hund wird es lieben, denn das Wasser nimmt leicht den Geschmack der Früchte an und während Dein Hund versucht die Früchte aus dem Wasser zu bekommen ist er wieder gezwungen mehr zu trinken.

Aber Vorsicht nicht einfach irgendwelche Früchte ins Wasser geben, denn nicht alle Früchte sind gut verträglich für Deinen Hund. Manche sind sogar Lebensgefährlich! Probier es mit Blaubeeren oder mit Cranberries.

Das schmeckt sehr gut und Du hast den Zusatzeffekt ihm noch einen kleinen Vitaminschub mitzugeben.

3. Neuer Ort, neues Glück

Ich erinnere mich noch ganz genau als ich einfach mal seinen neuen Napf ins Wohnzimmer direkt neben sein Bett gestellt habe. Plötzlich hat er mindestens einen ganzen Napf am Tag getrunken. Das Wasser war das gleiche nur war es jetzt an einem vertrauensvollen Ort, es war kein weiter Weg mehr und es gab mehr Möglichkeiten zu trinken.

Manchmal sind es die kleinen Dingen die einen großen Nutzen haben. Also versuch es einfach mal mit einem neuen Ort bzw. einem neuem Napf. Was genau in den Köpfen unserer Hunde vorgeht können wir nicht immer nachvollziehen.

4. Wasserspender

Viele halten es für ein lustiges Spielzeug aber es verbindet Spiel und Spaß mit einem sinnvollen Zweck und zwar dass Dein Hund mehr trinkt. Wasserfontänen sind super praktisch, denn sie beschäftigen Deinen Hund, Dein Hund bekommt immer frisches kühles Wasser und die Wasserzufuhr wird automatisch erhöht.

Wir selbst haben auch eine und sind super begeistert davon.

5. Fruchtsaft

Wenn Dein Hund wirklich nichts mehr trinkt und alle anderen Optionen scheitern, dann kannst Du es auch einfach mit einem Fruchtsaft versuchen. Mixe einfach ein paar Karotten verdünne es leicht mit Wasser und gib ihm das. Hunde lieben Abwechslung und auch hier hast Du wieder den Vorteil. Guter Geschmack und Wasserzufuhr.

Fazit

Mit ein wenig Kreativität gibt es einige Möglichkeiten Deinen Hund dazu zu bringen mehr zu trinken. Es muss nicht immer die großartige Neuerfindung des Rads sein, manchmal reicht es auch einfach den Ort des Wassernapfs zu verschieben.

Hast Du noch weitere Ideen wie Du Deinen Hund dazu bringst mehr zu trinken?

Ein Gastbeitrag von Thomas Kammerer von Kultpaschi

Beitragsbild & Quelle: ariesa66 / Pixabay, creative commons public domain