Erziehungsfallen vermeiden

Erziehungsfallen vermeiden

Wie schön, wenn zwischen Mensch und Hund alles rund läuft! Doch nicht immer ist das der Fall. Der Vierbeiner zieht an der Leine, springt jeden an oder wird richtig lästig, wenn die Fütterungszeit naht.

Häufig ist der Mensch schuld

Viele solcher kleinerer und größerer Problemchen gehen auf das Konto des Zweibeiners. Man geht mit, wenn der Hund an der Leine zerrt, streichelt ihn beruhigend oder freut sich überschwänglich, wenn er an einem hochspringt und macht sich unverzüglich auf den Weg in die Küche, wenn Bello augenscheinlich kurz vor dem Verhungern ist. Auf diese Weise belohnt man Verhaltensweisen, die man eigentlich nicht möchte, ohne dass man das merkt. Der Vierbeiner lernt aber unter anderem am Erfolg. Was ihm etwas bringt, macht er gern wieder. Ist man sich dessen erst mal bewusst, bringen schon kleine Veränderungen im eigenen Verhalten deutliche in dem des Vierbeiners.

Mehr erfahren?

Buchtipp: Trickkiste Hundeerziehung, Gräfe und Unzer Verlag, u.a. bei Amazon

Ein Gastbeitrag von Katharina Schlegl-Kofler

Beitragsbild & Quelle: Monica Carlsen