Wildcraft – Ein cooles Hundefutter

Wildcraft – Ein cooles Hundefutter

Hundefuttermarken gibt es zwar nicht wie Sand am Meer, aber erstaunlich viele. Verblüffend ist, dass es auch immer mehr werden. Vielleicht scheint sich etwas zu bestätigen, was schon seit Langem in vielen Hundebesitzern gärt: dass dem klassischen Hundefutter der großen Marken irgendetwas fehlt. Oder erinnert sich noch jemand an Pedigree Pal, deren Werbung in den 1990er Jahren im TV hoch- und runterlief (OK, das war eine ungeschickte Frage, immerhin ist die Marke bis heute sehr präsent…).

Unsere erste Reaktion

Als wir auf Wildcraft aufmerksam gemacht wurden, war die erste Reaktion: „Wow!“. Denn rein optisch trifft Wildcraft den Zeitgeist. Die Verpackung sowie das Logo strahlen Vintage aus und wirken kernig. Vor allem aber ist beides auf das Wesentliche reduziert: nämlich was steckt im Futter? Aber ehrlich gesagt: den Hunden kann das ziemlich egal sein. Denn: Schmecken soll es – und gesund sein!

Die Story hinter Wildcraft

Hundefutter von Hundebesitzern entwickelt für Hundebesitzer (kleiner Scherz…), für deren Hunde natürlich. Der Hund als bester Freund des Menschen, als Teil der Familie, mithilfe dessen man gemeinsam zur Natur und Ursprünglichkeit zurückkehrt.
Im Futter-Entwicklungsprozess saßen dabei nicht nur 2 Tierärzte im stillen Kämmerlein, sondern über 2.000 Hundebesitzer und Experten wurden einbezogen, um Wildcraft an den Markt zu bringen.

Was gibt es für Sorten?

wildcraft futter lachs-1

Lachs ist eine der ersten drei Sorten von Wildcraft.
Bild & Quelle: wildcraft-futter.de


Grundsätzlich bietet Wildcraft derzeit 3 Sorten Fleisch:

  • Rind
  • Lachs
  • Huhn und Ente
  • Und was ist unser Eindruck?

    Zunächst einmal sei vorweggeschoben, dass wir kein Labor zuhause haben, um die Inhaltsstoffe zu verifizieren (auch wenn es manchmal echt praktisch wäre!). Auf uns wirkt Wildcraft sehr authentisch. Unabhängig von der Fleischsorte weist Wildcraft einen hohen Anteil Muskelfleisch auf, das wiederum als schadstofffrei und proteinhaltig gilt. Ergänzt durch faserreiches Obst und Gemüse nimmt der Hund somit auch Vitamine und Nährstoffe mit auf und profitiert von einer guten Magen-Darm-Tätigkeit. In Kombination mit einer sog. „reduzierten“ Rezeptur, die auch von Tierärzten zwecks Ausschlussdiät verwendet wird, sind das ganz schön viele Vorteile auf einmal.

    Und unseren Hunden? Die haben reingehauen, als ob es kein Morgen gibt! :)

    Wer unsere Stella kennt, der könnte nun denken, dass dies nichts Besonderes sei. Da beide Hunde aber kürzlich relativ empfindliche Mägen hatten, ist dies doch bemerkenswert…

    Wo gibt es Wildcraft und wieviel kostet es?

    Wildcraft ist derzeit (unseres Wissens nach) nur online erhältlich.

    Wer bis dahin noch weitere Informationen wünscht, wird unter Wildcraft-Futter.de fündig.

    Bild & Quelle: wildcraft-futter.de

    Kommentare