Wann ist man eigentlich zu alt für einen Hund?

Wann ist man eigentlich zu alt für einen Hund?

Eine Hundebegegnung ohne Hund, die mich im Nachgang ernsthaft beschäftigte.

Wir kamen gerade von einer Grillparty nebst Fußballspiel Deutschland gegen die Slowakei und stiefelten äußerst gut gelaunt in Richtung Auto. Auf dem Weg kam uns ein älterer Herr mit einem Welpen entgegen. Er mag wohl etwa Anfang siebzig gewesen sein. Ein kleines süßes Weimi-Mädchen hing in ihrem Halsband und versuchte sich mit allen Mitteln der Kontrolle ihres Herrchens zu entreißen. Besonders sicher im Umgang mit ihr sah mir der Herr nicht aus, aber ich dachte noch so bei mir – oh ein Weimaraner, das wird wohl ein Jäger sein. Die Kinder waren aus dem Häuschen, schließlich sind unsere beiden Damen lange aus dem – ah, wie süß, darf ich den mal streicheln Alter raus. Ein höfliches „Dürfen wir den mal streicheln?“ und schon kamen wir ins Gespräch.

Also sagte ich zu dem netten Herrn mit dem Brustton der Überzeugung und vielen Herzchen in der Stimme; „Oh, ein Weimibaby, Sie sind sicher Jäger?“

Während ich so vor mich hin säuselte kniete ich mich zu ihr runter und zack hing sie mir mit ihren Zähnchen in der Nase.

Ohhhkay, das ging fix, also schnell wieder hoch und brav die Antwort abwarten. Die kam dann auch prompt; „Nein, bin ich nicht und ein Baby ist sie auch nicht mehr“. Uff, echt jetzt? Da musste ich erstmal schlucken. Bislang glaubte ich das Weimaraner Welpen nur an Jäger abgegeben werden würden, aber man lernt ja nie aus. Ach so, erwiderte ich erstaunt. Sichtlich verwirrt fragte ich ihn; „Wie alt ist sie denn?“ 15 Wochen! Naja, sagte ich und wurde kurzerhand von ihm unterbrochen – und in der Hundeschule sind wir auch, so ein Hund muss schließlich erzogen werden!

Aha, joa, immerhin… Und, wollen Sie mit ihr Such- und Fährtenarbeit machen? Schließlich hat diese Rasse ja schon so ihre Ansprüche… Arghhh schon wieder ein Fettnapf, warum passiert immer mir das? Ein in die Jahre gekommener sehr grauer alter Mann steht vor mir und ich frage ihn allen Ernstes, ob er vor hat eine äußerst anspruchsvolle und körperlich nicht minder anstrengende Arbeit mit seiner Hündin zu beginnen.

Erde tu dich auf, neee wie unangenehm.

Hierzu muss ich zu meiner Verteidigung anbringen, dass ich wirklich, wirklich schockiert war. Es mag ja sein, dass so manch einer das anders sieht, aber jetzt mal im Ernst – Ein Weimaraner in Nichtjäger Händen ist meiner Meinung nach schon grenzwertig und wenn dann noch hinzu kommt, dass man ganz offensichtlich weder gewillt noch körperlich dazu in der Lage ist, diesen Hund auszulasten, kräuseln sich bei mir die Nackenhaare. Ich darf das sagen, ich habe die letzten Jahre umfangreiche Erfahrungen mit unserer Magyar Vizsla Dame gemacht.

Nun eine gewisse Ahnung des älteren Herrn ließ sich dennoch vermuten, immerhin erzählte der frischgebackene Hundehalter, er habe sich extra ein Mädchen ausgesucht, da die Rüden ja so „Mannscharf“ seien. Obwohl? Ich unterstelle einfach mal, dass diese vermeintliche Ahnung vermutlich doch eher von seiner Hundeschule stammt. Denn auf die Frage, ob er sich denn mit dieser Rasse auskennt, kam ein kleinlautes nein, aber er habe ja viel gelesen.

Hierzu fällt mir der Satz ein „Das schlimmste, was einer Rasse passieren kann, ist in Mode zu kommen.“ Und ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und füge hinzu „Stets sollte, in Bezug auf die Anschaffung eines Hundes, die Vernunft über den emotionalen Bedürfnissen stehen!“ Wenn ich denn irgendwann ein Alter erreicht habe, in dem ich naturgemäß einfach nicht mehr gewährleisten kann, dass ich meinem Hund gerecht werde, dann sollte ich mir zumindest Gedanken darüber machen, welchen Hund ich mir noch anschaffen kann.

Ich glaube nicht, dass man pauschal davon sprechen kann, ob man irgendwann zu alt für einen Hund sei, aber ich behaupte, dass es definitiv darauf ankommt welchen Hund ich mir anschaffe und ob es denn zwingend ein Welpe sein muss!

Bei meiner heutigen Begegnung bin ich mir fast sicher, dass das nicht gut gehen wird und dieses entzückende Weimi-Mädchen spätestens in der Pubertät ein neues Zuhause suchen wird.

Ein Gastbeitrag von Yvonne Mohr

Foto: Amazing Moments Tierfotographie ; Hund: GREAT NATURE Just Weimaraner, Erlaubnis via Yvonne Mohr

Kommentare