Tino, der kleine Sorgenhund

Tino, der kleine Sorgenhund

Hallo, hier bin ich wieder, Tino Sommerbär, aka Sorgenhund!

Ich will Euch heute von einem Mann in unserer Stadt erzählen, den mag ich fast so gern wie Frauchen, Oma und Opa. Immer wenn ich ihn sehe, gibt es für mich kein Halten mehr.
Da werde ich zum Gummiball und hüpfe an ihm hoch, wie sonst nur bei MEINEN 2Beinern.
Und ich glaube, er mag mich auch ganz besonders gern.
Immer wenn ich bei ihm bin und auf ihn warten muss, kommt er extra für mich die Treppen runter um mich zu begrüßen. Und das hat bestimmt nichts damit zu tun, dass ich so herzerweichend jaule.
Er gibt mir immer gaaanz viele Leckerli, herzt mich und spielt toll mit mir.
Und ob Ihr´s glaubt oder nicht, jeder 4Beiner hat auch so einen Mann oder Frau in seinem Leben.
Es ist nämlich mein Tierarzt!

Tino Sommerbär knabbert

Bild & Quelle: Sabine Dengler

Tino, der Sorgenhund beim Tierarzt

Ja, Ihr habt richtig gehört, ICH LIEBE MEINEN TIERARZT!

Ich bin von Anfang an gerne zu ihm gegangen. Und leider muss ich sagen, dass ich gesundheitlich ein kleiner Sorgenhund bin. Ich hab sogar schon zwei Operationen unter Vollnarkose hinter mir, und das alles in meinen ersten sechs Lebensmonaten. Aber das ändert nichts an meiner Liebe zu ihm!
Okay, eine kleine Krise gab es in unserer Beziehung schon. Nämlich als er mit Frauchen das böse K-Wort besprochen hat: KASTRATION!
Das wäre für uns 4Beiner kein Problem hat er gesagt. Eher für die 2Beiner, weil die das aus Menschensicht beurteilen hat er gesagt. HALLO, natürlich ist das für mich ein Problem.

Ich hatte Euch doch schon von meiner großen Liebe Bonnie erzählt… und dann eine Kastration?!? Das geht ja gar nicht!

Tino Sommerbär beim Spielen

Bildangaben: Bild & Quelle: Sabine Dengler

Bild & Quelle: Sabine Dengler


Zum Glück hat sich Frauchen dann für die Light-Variante entschieden. Den Hormon-Chip.
In dieser Phase war die Sympathie meinerseits etwas eingeschränkter, das gebe ich zu. Obwohl er sich alle Mühe gemacht hat, mich wieder für sich zu gewinnen.
Inzwischen habe ich ihm verziehen und gehe gerne wieder zu ihm in die Praxis. Am liebsten jeden Tag!
Gute Freunde kann eben niemand trennen.

Bis zum nächsten Mal!
Euer Tino Sommerbär.

Kommentare