Techie trifft Hundeliebhaber – dogsSense

Techie trifft Hundeliebhaber – dogsSense

Das Start-up DogsSense entwickelt ein innovatives Hundehalsband, das mit Hilfe von kontaktloser high-tech Sensorik die Gesundheit und Aktivität eines Hundes aufzeichnet und die Auswertungen dem Hundehalter auf seinem Smartphone darstellt. Damit können frühzeitig Abweichungen festgestellt werden und der Hundebesitzer weiss bestens über das Wohlergehen des Hundes Bescheid. Im Detail werden die Herzrate, Körper- und Aussentemperatur, Hechelrate, detaillierte Aktivitätsqualität und –quantität gemessen. Ausserdem wurde die Funktion einer unsichtbaren Leine integriert, die einen Alarm an das Smartphone spielt, sobald der Hund einen bestimmten Umkreis zum Hundebesitzer verlässt. Die ganze Intelligenz ist sehr kompakt und kleiner als eine Streichholzschachtel in einem diamantenförmigen Sensorgehäuse untergebracht. Dieser Diamant wird modular in ein Halsband oder Geschirr integriert, welches es in unterschiedlichen Ausführungen gibt – zum Vorverkauf aus hochwertigem Naturleder.

Drei Gründer sollt Ihr sein!

Zwei der drei Gründer, Sascha und Dorina, kannten sich bereits aus einem Auslandssemester während des Studiums. Damals war Dorina im Innovationsmanagement und Sascha in der Embedded Systems-Entwicklung tätig, beide waren daher naturgemäss an neuen Produkten und Technologien interessiert.
Drei Jahre später erzählt Sascha Dorina von seiner neuesten Entdeckung: dem Messen von Gesundheitsindikatoren ohne jeglichen Hautkontakt. Wie so oft spinnen Sie an Ideen und möglichen Anwendungen, als der Hundeliebhaber Arik ins Spiel kommt: er berichtet von den unheimlich hohen Veterinärkosten, die vor allem dann entstehen, wenn Krankheiten zu spät erkannt werden oder insbesondere bei Herzproblemen, bei denen Standarduntersuchungen schnell mehrere hundert Euro kosten. Technologie und Bedürfnis passen perfekt – die Idee war geboren. Das war im Sommer 2014, seither sind die drei nicht mehr zu bremsen.

Es wird technisch

Die drei Gründer sind das perfekte Team für die Entwicklung und Vermarktung von DogsSense: Sascha ist das technische Genie, der durch seine Fähigkeiten aus dem Studium im Bereich embedded systems und seine Leidenschaft für Design das Produkt bis zum dritten Prototyp selbst entwickelt hat. Er hält bereits drei Patente in verwandten Gebieten zur Technologie von DogsSense und auch auf den innovativen High-tech Sensor von DogsSense wurden vier Patente angemeldet.
Arik hat einen Doppel-Master-Abschluss von der Universität St.Gallen und der Business School Warschau und arbeitet derzeit an seiner Doktorarbeit zum Thema „Entrepreneurial Leadership“ an der Universität St.Gallen. Er hat bereits vor einigen Jahren eine Vermögensverwaltungsgesellschaft mit gegründet und trägt mit seinem reichen Erfahrungsschatz sowie seinen Einblicken als Hundebesitzer zu DogsSense bei.
Dorina steht sozusagen zwischen Technologie und BWL. Mit ihrem TUM-BWL Studium (Technologie- und Managementorientierte BWL mit Nebenfach Elektrotechnik) an der TU München übersetzt sie des öfteren zwischen Sascha und Arik. Sie hat selbst zwei Jahre das Center for Entrepreneurship mit dem umfassenden Gründungsförderangebot der Universität St.Gallen (HSG) geleitet und finalisiert gerade ihren Doktor an der HSG, ebenso im Bereich Entrepreneurship.

Von der Idee zum Prototyp

Nach einer ersten Anschubfinanzierung durch ein Stipendium der Universität St.Gallen sowie Familie und den Gründern selbst stand Ende 2014 der erste Prototyp, die ersten begeisterten Testkunden waren schnell gefunden und weitere Gründerpreise folgten.

Um die letzte Hürde vom dritten Prototypen zur Produktion zu nehmen, hat das DogsSense-Team sich entschieden, auf die Unterstützung der Masse zu setzen: über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo will DogsSense mindestens 400 Vorbesteller finden, die gerne als erstes eines der wunderschönen nachhaltig produzierten Naturlederhalsbänder mit dem „Sensor-Diamant“ in den Händen halten möchten. Die Gründerin Dorina: „Wir lieben es, mit den Hundehaltern in Kontakt zu kommen und konnten das Produkt dadurch schon früh immer weiter verbessern. So haben wir jetzt auch noch den „Weglauf-Alarm“ eingebaut, den sich so viele gewünscht haben. Damit bekommst du sofort einen Alarm, sobald dein Hund einen bestimmten Umkreis um dich herum verlässt. Über die Crowdfunding-Kampagne können wir noch viel mehr Hundeliebhaber ansprechen und einbinden, wir freuen uns da schon riesig darauf und hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützer!“

Heute mitmachen!

Alle Informationen zum Halsband, seinen Funktionen und alle Infos sind auf www.dogsSense.com zu finden. Heute startet die Vorverkaufs-Kampagne auf Indiegogo unter folgendem Link: www.igg.me/at/dogsSense und auf die ersten Vorbesteller warten spezielle Angebote!

Alle Bilder & Quellen: DogsSense, via Dorina Thiess

Kommentare