Spanische Hundenamen – das Trendphänomen

Einen Namen für Ihren vierbeinigen Liebling zu finden ist oft nicht einfach, da er ihn sein ganzes Leben lang tragen wird und natürlich auch zu dem Hund passen soll – ein Grund gen Süden zu Xavi, Messi und Guardiola zu schauen, um spanische Hundenamen auszuwählen? Vor allem Welpen benötigen anfänglich viel Zuwendung und häufige Ansprache. Darum ist es wichtig, den richtigen Namen für Ihren Vierbeiner zu finden.

Für Hunde sind zwei- und dreisilbige Namen angenehm, welche die Vokale A und O enthalten. Darum werden spanische Hundenamen bei Hunde-Liebhabern immer beliebter, da diese häufig solche Charakteristiken aufweisen.

Während für den Hund selbst der Klang des Namens bedeutend ist, ist für den Besitzer vor allem auch die Bedeutung des Namens entscheidend.
Im Folgenden sollen (in alphabetischer Reihenfolge) beliebte spanische Hundenamen und ihre Bedeutungen vorgestellt werden (einen allgemeinen Überblick zu Hundenamen gibt es hier).

Beliebte spanische Hundenamen für Hündinnen

sind Alegrìa (die Freude), Amor (die Liebe), Àngel (gesprochen „Anchel“, der Engel), Bella (die Schöne), Blanca (die Weiße), Buena (die Gute), Calida (die Warme), Candida (die Reine), Cara (die Liebliche), Chica (das Mädchen), Chiquita (das kleine Mädchen), Delicia (die Köstlichkeit), Delmara (vom Meer entsprungen), Dìa (der Tag), Dominga (die am Sonntag geborene), Dulcina (die Süße), Esperanza (die Hoffnung), Estrella (der Stern), Florecita (das Blümchen), Luna (der Mond), Neva (der Schnee), Paloma (die Taube), Paquita (Himmelsgöttin), Pepita (der Kern), Princesa (die Prinzessin), Querida (die Geliebte), Reina (die Königin), Rubina (die Blonde), Sucre (von „Zucker“, bedeutet hier: Süß) und Solana (der Sonnenschein).

Häufige spanische Hundenamen für Rüden

sind Amigo (der Freund), Bello (der Schöne), Bueno (der Gute), Candido (der Reine), Chico (der Junge), Consuelo (der Trost), Django (wenngleich es hier ins Mexikanische geht), Domingo (der am Sonntag geborene), Jorge, Manchas (Flecken, Punkte), Milagro (das Wunder), Negro (der Schwarze), Paco (Himmelsgott, kann beiderlei ausgesprochen werden: „Pacco“ oder auch gestreckt „Paaaaaaaaco“; übrigens im indianischen heisst das Adler), Pastor (der Schäfer), Rafael (Gott hat geheilt), Rubino (der Blonde), Salvador (der Retter), oder auch Vasco (die Krähe).

Auf wen passen spanische Hundenamen besonders gut?

Natürlich sind diese Namen für jede Hunderasse passend,

jedoch werden spanische Hundenamen besonders authentisch, wenn man sie auch spanischen Hunderassen verleiht, wie dem Pointer, dem Podenco, dem Perro de Agua („Hund des Wassers“), oder dem beliebten Bretone.

Kommentare