Sommerferien mit dem Hund

Sommerferien mit dem Hund

Die Sommerferien stehen vor der Tür und ihr wollt die freien Tage gerne auch mit eurem Hund verbringen, denn er gehört schließlich mit zur Familie? Egal ob innerhalb Deutschlands oder im Ausland, es gibt viele Hotels, Ferienhäuser und weitere Unterkünfte wo der Vierbeiner gerne gesehen und mitgenommen werden kann. Welche genau das sind und welche Urlaubsgebiete am Beliebtesten für Herrchen und Hund sind erfahrt ihr hier.

“Ab in den Urlaub, ab in den Sonnenschein!”

Bei der Planung der Sommerferien mit Hund muss einiges beachtet und geplant werden, denn nicht überall kann der Hund problemlos mitgenommen werden.
Dennoch kann die Hundeleine, die Leckerlis und das notwendige Spielzeug bereitgelegt werden, denn die Anzahl an Hotels und Ferienwohnungen, bei denen der Hundegast erlaubt ist, steigt stetig.
Hundepension und die Freundin, die als letzte Rettung Zeit hat um auf den Vierbeiner aufzupassen war gestern, diese Sommerferien wird niemand zurückgelassen.

Familie mit Hund-Sommerferien mit Hund jeniffertn / Pixabay, creative commons public domain

Schritt 1: Wo soll es hingehen?- Innerhalb Deutschlands oder doch lieber ins Ausland?

Bevor der Urlaub losgehen kann müssen jedoch einige Fragen beantwortet werden. Soll der Urlaub innerhalb Deutschlands sein, zum Beispiel an der Nord- oder Ostsee oder doch lieber im Ausland, zum Beispiel Italien oder Dänemark? Hierbei muss auch das Befinden des Hundes beachtet werden. Lange Flüge bedeuten Stress und Platzmangel für den Vierbeiner, wohingegen kürzerer Strecken, die mit dem Auto zurückgelegt werden können angenehmer für den Hund sind, da die geliebte Hundedecke oder die super Hundebox bereits gekannt und geliebt wird.

warum sollte man dem Hund also eine lange Reise antun, wenn Urlaubsgebiete in der Nähe die perfekten Bedingungen bieten?

Frage- wohin in den Sommerferien

Bildangaben: geralt / Pixabay, creative commons public domain

geralt / Pixabay, creative commons public domain

Deutsche Reiseziele für die Sommerferien mit dem Hund

Auch hier muss die Frage beantwortet werden, welche Region bevorzugt wird. Entweder eher die ruhigen, mit viel Natur verbundenen ländlichen Gebiete wie Bayern oder Thüringen oder lieber die typischen Urlaubswünsche: Goldiger Strand, Sonnenuntergänge und das rauschende Meer, dann gibt es an der Nordsee oder Ostsee die perfekten Bedingungen für die ganze Familie.
Danke für die Info aber so richtig weiter sind wir bei unserer Urlaubsplanung jetzt immer noch nicht. Wie wäre es mit ein paar Beispielen- Fakten, Fakten, Fakten.

In Bayern seid ihr an der richtigen Adresse, wenn wandern genau euer Ding ist. Zum Einen wären eure Vorlieben dabei abgearbeitet und auch der Hund hat viel Freilauf, Natur und kann ordentlich ausgepowert werden. Am Abend kann der Tag gut ausgeklungen werden, denn an Gaststätten und Restaurants mangelt es dort nicht. Der Bayrische Wald ist also das perfekte Urlaubsziel, wenn Urlaub nicht immer direkt Strand und Meer bedeutet.
Milde Temperaturen, gute Wanderwege und eine Luft die nach Natur duftet. Genau eure Vorstellungen zum Thema Sommerferien mit dem Hund? Dann ab in den Bayrischen Wald.

Wenn ihr doch eher der Typ seid, der zwar gerne viel Natur um sich herum hat aber auch nichts gegen einen Abendspaziergang oder eine schöne Abkühlung im Wasser hat, dann könnte der Bodensee eine gute Alternative für den Sommerurlaub sein.

Weiter mittig in Deutschland bietet sich der Thüringer Wald an: Ruhig, viel Natur, Bewegung, Berge, Flüsse und Seen. Also eine gute Mischung von allem.

Aber nicht nur der Süden und die Mitte Deutschlands bieten hervorragende Urlaubsmöglichkeiten für die ganze Familie, sondern auch der Norden verfügt über schöne ländliche Gebiete für die Naturfans unter euch.
Da garantiert vorallem die Lüneburger Heide und das Ostfriesland Erholung pur für Mensch und Tier.

Wahrscheinlich fragt ihr euch jetzt, was so ein Urlaub mit Hund kostet. Bei der Ferienplanung und der Buchung einer geeigneten Unterkunft kommt es immer darauf an mit wie vielen Personen gebucht wird und vorallem für wie lange. Da geht es am schnellsten, fix mal eine weitere Seite am PC zu öffnen und unter dem Suchwort “Ferien mit dem Hund” auf der jeweiligen Seite die Anzahl der Reisenden und Anzahl der Tage einzugeben um das bestmögliche Angebot zu finden.

Eine perfekte Grundlage für einen erholenden Urlaub mit dem Hund bieten Nord- und Ostsee. Viel Sand zum wühlen und toben der Vierbeiner und abschließend der abkühlende Sprung ins Wasser bereiten Freude für Hund und Herrchen.
Weiter verfügt die Nordsee über spezielle Hundestrände, und Gastfreundliche sowie tierfreundliche Hotels und Ferienwohnungen.

Extra Strände für den Hund gibt es zahlreich an der Nordsee. So zum Beispiel in Cuxhaven, auf Norderney, Langeoog, Spiekeroog, auf Sylt oder Föhr, Baltrum oder Borkum. Wenn da nicht genügend Auswahl ist, dann weiß ich auch nicht. Alles was das Herz begehrt für die ganze Familie.

Hundestrand epapastefan / Pixabay, creative commons public domain

Internationale Reiseziele in den Sommerferien mit dem Hund

Natur, Berge und wandern- so stellt ihr euch zwar euren Urlaub vor, wollt aber endlich mal raus aus Deutschland und was neues entdecken? Auch das Ausland bietet eine große Auswahl an Reisezielen für die Sommerferien für die ganze Familie und natürlich dem Hund.
Zu den beliebtesten Reisezielen im Ausland gehören die Schweiz, Österreich, Finnland, Dänemark, Kroatien, Italien, Schweden, Norwegen und auch Spanien etc.

Natürlich gibt es super viel Auswahl, die man gar nicht komplett aufzählen kann.
Die oben genannten Beispielen dienen natürlich nur als Beispiele.
Hilfreich ist immer das Internet: einfach nach Sommerferien mit Hund suchen und los geht die Reise in die unbegrenzten Möglichkeiten.

Der erste Schritt ist abgearbeitet und eine gute Grundlage geschaffen durch die Wahl eines Zielgebietes.

Schritt 2: Suche nach tierfreundlichen Unterkünften

Habt ihr euch für ein Gebiet entschieden und dabei die Fragen nach Flug oder Auto? Natur oder Strand und Meer? Inland oder Ausland entschieden? Dann heißt es jetzt nach passenden Unterkünften zu suchen und das Internet zu durchforsten. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Möglichkeiten im Urlaub mit Hund zu wohnen: Hotel, Mietshaus oder Ferienwohnung. All das sind Möglichkeiten um die freie und erholsame Zeit mit dem Hund bzw. der ganzen Familie zu genießen. Natürlich ist das auch immer eine Preisfrage, dennoch muss man sich auch hier wieder die Frage stellen: Was wollen wir?
Ich als Hunde würde jetzt wahrscheinlich antworten “können wir nicht lieber das Ferienhaus oder die Ferienwohnung nehmen? Ich habe es satt im Urlaub darüber nachdenken zu müssen wo und wann ich bellen darf und wo nicht und außerdem ist es doch viel schöner im Freien zu leben und viel Auslauf zu haben -Wuff-”

Auch hier lohnt sich immer ein Blick ins Netz. FeWo- direkt aber auch Airbnb bieten Unterkünfte für die perfekten Sommerferien mit dem Hund. Aber natürlich gibt es super viele verschiedene Seiten.

Schritt 3: Was muss ich bei der Einreise mit Hund beachten?- Inland und Ausland einige Beispiele

Wer sich über Einreisebestimmungen informiert hat und geltende Einreisebestimmungen beachtet, der kann eigentlich überall hinreisen wo es passende Angebote und Unterkünfte gibt. In Kroatien wird neben einem aktuellen Gesundheitszeugnis auch Nachweis über Tollwutimpfung verlangt. Der Hund muss außerdem einen Mikrochip bzw. eine Identitätsnummer besitzen. Für bestimmte Rassen ist zudem eine Leinen- und Maulkorbpflicht zu berücksichtigen.
Wer an Sommerferien in Holland interessiert ist muss sich an die Einreisebestimmungen der EU halten: Der Hund muss auch hierbei zur Identifizierung mit einem Chip ausgestattet sein. Auch muss ein EU-Impfpass mit am Start sein, der die gültige Tollwutimpfung bestätigt.
Für die Einreise nach Österreich ist folgendes zu beachten der blaue EU-Heimtierpass ist erforderlich und auch in Österreich muss der Hund eine gültige Tollwutimpfung aufweisen können sowie identifizierbar sein.In Bahn und Bus gilt: Kleine Hunde, die in eine Tasche passen, können gratis mitgenommen werden. Größere zahlen den halben Fahrpreis und brauchen Leine und Maulkorb.

Die Reise ist geplant, alle Einreisebestimmungen geprüft und im besten Fall gebucht? Dann wird es Zeit für den letzten Schritt

Schritt 4: Checkliste für die Sommerferien- Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

1. Leine
2. Leckerlis
3. Spielzeug
4. Napf
5. Hundedecke
6. Kotbeutel

7. Hundefutter
8. notfalls Medikamente
9. Zeckenschutz

Checkliste- Sommerferien mit dem Hund

Bildangaben: TeroVesalainen / Pixabay, creative commons public domain

TeroVesalainen / Pixabay, creative commons public domain

Kommentare