Hunde unter Wasser – Fotografie

Hunde unter Wasser – Fotografie

Aus den USA kommend, wird es auch hierzulande immer beliebter: Fotoshootings von Hunden unter Wasser!

Der beste Freund des Menschen – mal aus einem ganz anderen Blickwinkel. Wer sich beeindruckende, außergewöhnliche, lustige und ganz bestimmt einzigartige Bilder von seinem treuen Begleiter wünscht, sollte unbedingt ein Hunde Unterwassershooting buchen – nicht nur durch die tollen Bilder bleibt dieses Erlebnis garantiert in Erinnerung!

Unterwasserfotos von Hunden sind seit den Büchern und Kalendern des Amerikaners Seth Castell der Hit. Aber wer jetzt denkt, so etwas können nur trainierte Vierbeiner, liegt falsch. Jeder Hund, der gesund ist und Spaß daran hat im Wasser herum zu tollen, ist für ein derartiges Shooting bestens geeignet.

hund unter wasser fotografie

Bild & Quelle: Sebastian Lange

Aber auch mit eher ängstlichen Hunden sind solche Fotoshootings möglich

Ees braucht nur ein wenig Übung, Geduld und einen guten Anreiz in Form von Leckerlis und Spielzeug :D.

Wie läuft das Ganze ab?

Ich fotografiere in einem Pool, der auf Hunde bestens zugeschnitten ist. Die Vierbeiner können einfach hineinspringen. Zudem gibt es eine Rampe, über die die Hunde auch langsam und vorsichtig in das Wasser gelangen können. Es ist genügend Platz vorhanden, sodass die Vierbeiner auch außerhalb des Pools herumspringen können und nicht eingeschränkt sind. Wichtig ist, dass die Hunde nicht aggressiv sind bzw. wegen der ungewohnten Situation aus Unsicherheit aggressiv reagieren. Daher sollte der Hund gut auf sein Frauchen/Herrchen hören, und das auch im Wasser beziehungsweise im Spiel.

hund unter wasser fischt nach ball

Bildangaben: Bild & Quelle: Sebastian Lange

Bild & Quelle: Sebastian Lange

Ein bischen Spaß muss sein

Bei den Fotoshootings steht der Spaß im Vordergrund, denn nur so entstehen atemberaubende und authentische Fotos.

Der Hund wird zu nichts gezwungen, denn die Bilder sollen ja spielerisch entstehen. Hilfreich kann es sein, wenn das Frauchen oder Herrchen mit ins Wasser kommt. Dies ist aber nicht zwingend notwendig. Da ich mir mindestens eine Stunde für ein solches Shooting Zeit nehme, hat man auch ausreichend Möglichkeiten für gute Fotos. Es ist immer wieder überraschend was nachher dabei raus kommt. Kein Bild gleicht dem anderen. Auf dem einen Foto sieht Frauchens Dackel total süß und unschuldig aus, auf dem nächsten wie eine wildgewordene Bestie. Da entstehen einfach so viele verschiedene und lustige Motive, dass die Besitzer ihren Hund aus ganz neuen Perspektiven sehen.
Natürlich ist es so, dass auch Hunde mal einen schlechten Tag haben. Für den Fall begleitet mich eine Assistentin, die mit einer zweiten Kamera Überwasserfotos anfertigt.

Auch wenn es mit den Unterwasserfotos also nicht so gut klappen sollte, geht niemand mit leeren Händen nach Hause.

Wir arbeiten beide mit professionellen Spiegelreflexkameras. Meine Kamera befindet sich natürlich in einem Unterwasser-Gehäuse. Nur ein hochwertiges Equipment gewährleistet ein Ergebnis, das sich nachher sehen lassen kann und das auch noch auf Leinwand sehr gut aussieht.

Alle der Reihe nach!

Es wird selbstverständlich immer nur ein Hund fotografiert. Also selbst bei größeren Foto-Events, wo ich mehrere Hunde am Tag fotografiere, kommen alle nacheinander an die Reihe. Für jeden nehme ich mir mindestens eine Stunde Zeit und erst danach darf ein anderer Hund in den Pool. Das gewährleistet mehr Ruhe für Fotos und alle können entspannter sein.

Neugierig geworden bzw noch Fragen?

Ich biete Fotoshootings deutschlandweit an. Wenn ich also euer Interesse geweckt habe, könnt ihr euch gerne auf meiner Homepage www.unterwasserfotograf-berlin.de informieren oder mich direkt kontaktieren unter info@broken-light-photography.com.

Ein Beitrag von Sebastian Lange

Alle Bilder & Quellen: Sebastian Lange

Kommentare