Hund in Bremen: das deutsche Mittelmaß

Hund in Bremen: das deutsche Mittelmaß

Bremen ist für vieles bekannt, seinen hanseatischen Charakter, den SV Werder und das Beck’s Bier – doch wie steht es um den Hund in Bremen? Handelt es sich dabei um eine vernachlässigte Kreatur?
Um es vorwegzunehmen, Bremen liegt im Mittelfeld der “hundefreundlichsten Städte Deutschlands” laut der neuesten Studie des Online-Hundemagazins Issn’ Rüde! Konkret: Platz 10 unter den 20 größten deutschen Städten im 2015er-Ranking.

Bremen liefert ein nuanciertes Bild ab

Mit gerade mal 2,9 Hunden je 100 Einwohner, sind die kühlen Norddeutschen nicht gerade die größten Hundefreunde. Rang 13. Noch schlimmer die Versorgung mit Hundepensionen bzw -hotels. Glück hat der, der nette Nachbarn hat, um ab und an auf den Vierbeiner aufzupassen! Rechnerisch kämen ca 3.950 Hunde auf eine Unterkunft… Platz 18 – nur unterboten durch Bochum und Düsseldorf.

Doch Bremen kann auch punkten. Die Hundesteuer ist so günstig wie fast nirgendwo anders. Lediglich zwei alte Bekannte, Hamburg und München outen sich als noch stärkere Discountstädte – man mag es kaum für möglich halten… Ein Hund in Bremen schlägt mit 122,64 Euro zu Buche (wer bitte hat sich diesen krummen Betrag ausgedacht?). Während die meisten Städte bis zu 288 Euro verlangen, bleibt der Preis je Hund hier einfach konstant, auch bei zwei oder mehr Hunden. Zudem schneidet Bremen gut bei der Versorgung mit Hundesalons ab. Platz 6 in dieser Kategorie.

hundefreundlichste stadt 2015 - infografik

Bild & Quelle: Issn’ Rüde!

Willst Du diese Grafik bei Dir einbinden? Nichts einfacher als das, einfach den Code/Text kopieren, das wars:

Das Nordderby ist entschieden

  • Hannover: Platz 4
  • Hamburg: Platz 6
  • Bremen: Platz 10
  • und damit sich die traditionellen Nordclubs besser fühlen:

  • Berlin: Platz 14
  • Ein Ausblick in die Zukunft für den Hund in Bremen

    Traditionell geht man in der Hansestadt Bremen ziemlich liberal mit den Vierbeinern um. So richtig verboten sind Hunde nicht. Man arrangiert sich und das zuweilen sehr gut.
    Zudem kann sich Bremen rühmen, die besten Windhunde Europas zu beheimaten. So haben die “Silken-Windhound”-Hündinnen von Olga Wolf aus Neuenhaus gerade (wieder einmal) die vorderen Plätze für sich belegt.

    Zudem prescht Bremen im Tierschutz voran. So hat eine Gruppe Bremer Studenten eine Reihe Hunde in Taiwan (vermutlich vor dem Kochtopf) gerettet – sie sind gerade in Bremen im Tierheim angekommen. Eine tolle Initiative!

    Glanz & Glamour in der Nordmetropole!

    Eindeutig: die Voraussetzungen könnten nicht besser sein, nun muss die Bevölkerung nachziehen. Vielleicht entsteht ja in Zukunft noch ein Hunde-Eldorado an der Weser.

    Kommentare