„Heaven“ sucht ein neues Zuhause

Ein Hundeherz weint bittere Tränen

Um es gleich zu Beginn deutlich zu sagen: Dieser Beitrag soll die Herzen der Hundefreunde erweichen, soll das Gefühl vermitteln etwas „TUN“ zu müssen und er soll mit helfen einer kleinen Hundeseele ein schönes „ZU HAUSE“ zu vermitteln. Aber es soll auch verhindern das „Heaven“ so heißt die kleine Zaubermaus, noch einmal umziehen oder noch einmal leiden muss.

„Heaven“ lebt in Hessen (Nähe Kassel) und hat ein bewegtes Leben hinter sich. Sie kommt aus einer Tötungsstation im Dezember 2014 aus Rumänien nach Deutschland. Von der Straße direkt in eine Tötungsstation, das Auge verlor sie wahrscheinlich durch einen Hundefänger. Sie kommt nach Deutschland, hochschwanger, geschwächt und sie kämpft um ihr Leben. Nach einem Kaiserschnitt überleben 8 von 9 Welpen, sie übersteht Parasiten und Infektionen und sie findet ein tolles Zuhause. Das neue Frauchen trainiert mit „Heaven“, übt und gibt sich alle Mühe der kleinen Maus ein wunderschönes Heim zu bieten.

Aufmerksam und unglaublich lieb

„Heaven“ blüht auf, findet Vertrauen zu den Menschen und entwickelt sich prächtig. Sie liebt Spaziergänge, mag es lange zu schlafen und sie genießt jeden Augenblick. Was sie nicht mag ist Hektik. Aber genau dies ist das Problem. In ihrer jetzigen Umgebung gibt es drei weitere Hunde aus dem Tierschutz, Kinder und ein hektisches Leben.“Heaven“ ist Bestandteil dieses aufregenden Lebens, aber sie kommt dort nicht zurecht. Die kleine Hündin ist bezaubernd, liebevoll, liebt Auto fahren und natürlich liebt sie Leckerlis.

Nimmt man Leine oder Geschirr, sie ist sofort bereit für de Spaziergang

„Heaven“ ist 18KG schwer, kniehoch und kastriert. Bis auf das fehlende Auge ist sie topfit!

Als ich die Zeilen der jetzigen Besitzerin bekomme, mit der Bitte um Unterstützung, ist das Briefpapier deutlich von den Tränen gezeichnet. Sie liebt die Hündin und es zerreißt ihr das Herz sie abgeben zu wollen, nein –zu müssen. Das Leben mit den drei anderen Hunden, die Hektik und die Kinder, nein –das ist nichts für „Heaven“.

Was braucht die kleine Hündin:

Einen sonnigen Platz am Fenster eines älteren Ehepaars. Viel Liebe im Herzen der Menschen, Zeit für Spaziergänge, viel Wurst im Kühlschrank, vielleicht noch eine Katze im Haushalt und ganz viel Wärme und Zuneigung.

Bitte jetzt nicht aus purer Hilfsbereitschaft sagen: JA ich will sie haben.

„Heaven“ braucht Liebe und Zuneigung, sie hat nur dieses eine Leben und mit ihren 6-7 Jahren soll es ein endgültiges Zuhause werden. Noch einmal umziehen, noch einmal eine neue Umgebung und einziehen in ein Leben voller Liebe und Geduld.

Die aufmerksame und liebevolle Hündin freut sich auf ein neues zu Hause!!

Ach ja, noch ein Punkt: Sie mag keine glatten Böden.

Bei Interesse bitte Mail an Buch@Burkhard-Thom.de

Kommentare