Happy Again – Gründergeschichte

Vor ca. 3 Jahren begann die Entwicklung zu Happy Again.

happy again logo

Bild & Quelle: Happy again, via Anja Skodda


Mein Hintergrund ist das Studium der Biotechnologie mit Schwerpunkt “Tissue Engineering von Knorpelgewebe und Haut”.

Beim Praktikum ist es bewusst geworden

Ich war schon immer begeisterte Reiterin und habe im Zuge dessen schon früh Praktika beim Tierarzt gemacht. Als ich selber wieder die Zeit hatte eigene Pferde zu halten, wurde mir wieder bewusst, was mich bei den meisten Ergänzungsfuttermitteln für Pferde nicht gefiel: wenig Wirkstoffe, viele Füllstoffe, sie sind teuer und bieten schlechte Qualität.

Mein grosser Traum

Mein grosser Traum war immer meine Kenntnisse aus dem Studium mit meinem Hobby zu verbinden. Ich konnte nach vielen Gesprächen einen Freund, der eine Nahrungsergänzungsfirma besitzt, zur Unterstützung überzeugen. Es entstand relativ schnell eine Mischung für die Nährstoffversorgung des Knorpels, denn die Gelenke unserer Sportpferde werden extrem belastet.

Wer probiert es aus?

Freiwillige Probanden waren leicht zu finden, alte und junge Pferde.

Die Pferde waren alle viel geschmeidiger und die Aufwärmphase viel deutlich kürzer aus, nur die Pulverform erwies sich im Stall als problematisch.
Tony, meine englische Bulldogge war immer begeistert mit dabei im Stall, ging die Schrittrunden mit und tobte sich im Herbst und Winter auf den Feldern aus.

Seine absolute Leidenschaft ist und bleibt aber das Skateboard fahren.

Jeden abend wartet er auf seine Zeit, eine Runde vor unserer Wohnung in Berlin Mitte zu skaten. Sein Tages Highlight.
Doch eines Tages fing er extrem an zu humpeln. Vernichtendes Urteil vom Tierarzt: das Skaten ist gestrichen, seine Schulter ist entzündet und die Belastung führt langfristig zum Verschleiss.

Es zerbricht mir das Herz

Tony wurde von Tag zu Tag depressiver. Wer schon einmal eine Bulldogge weinen gehört hat, kann nachvollziehen, es zerbricht einem das Herz!

Ich entschloss mich das Gelenk Pulver meiner Pferde an ihm zu testen.
Der Knorpelaufbau ist schliesslich derselbe, egal ob Pferd, Hund oder Mensch. Tony frass das Pulver mit voller Überzeugung, was bei einer engl. Bulldogge erstmal relativ normal ist.
Jedoch staunten wir nicht schlecht, als er nach einer Woche wieder locker die Treppe hoch und runter rannte und der Spung aufs Sofa deutlich leichtfüssiger erfolgte.

Wow!

Nach 2 Wochen war der Tag gekommen, er konnte wieder skaten und bis heute hält die tägliche Dosis ihn richtig fit.
Bekannte im Stall und im Freundeskreis probierten es aus. Der Wendepunkt kam für mich, als mich eine weitentfernte Freundin anrief und vor Freude weinte, weil Ihre alte Hündin wieder aufs Sofa sprang. Vorher traute sie sich nicht mehr arbeiten zu gehen, aus Angst der Hund käme nicht mehr hoch auf dem glatten Boden. Sie beschrieb mir wie die Bewegungsprobleme ihrer Hündin alle Aktivitäten einschränkte, da so viele Dinge nicht mehr möglich waren. Kurzum, sie hatte Ihre Lebensqualität mit Ihrer Hündin wieder.

Und so ging es dann los: Happy Again

Nach diesem Telefonat entschloss ich mich, das Pulver produzieren zu lassen, um auch anderen Hundebesitzern helfen zu können.
Der Name war schnell gefunden, denn das erste was mir einfiel als Tony wieder auf sein Skateboard sprang, war: Happy Again.

Nach vielen administrativen Hürden ist Happy Again nun zugelassen, produziert, verpackt und online zu erhalten.
Wir freuen uns sehr, wenn es anderen Hunden genauso geht und es noch viele Happy Storys wie Tony`s und Bambi`s geben wird.
Nachlesen könnt Ihr alles auch unter www.happyagain.de und hier kommt unser erster Film von Tony ;))), um dieses spezielle Lebensgefühl festzuhalten:

Tony's Skateboard Video from Happy Life GmbH on Vimeo.

Ein Gastbeitrag von Anja Skodda

Logo, Video & Quelle: Happy Again, via Anja Skodda

Kommentare