Projekt “Dog Diary” – Hundetagebuch für alle

In unserem Bestreben neue Trends rund um den Hund zu präsentieren, präsentiert Thomas Grünwald sein neues Projekt “Dog Diary“, ein virtuelles und kostenloses Hundetagebuch für alle. Und das Beste ist: wem die Idee gefällt, kann direkt Testnutzer werden.

Wie die Idee für Dog Diary entstand

Dog Diary, das virtuelle Hundetagebuch

Quelle: dog-diary.com, via Thomas Grünwald

Das Konzept ist so einfach – ein Tagebuch. Jeder kennt es, jeder weiß wozu man es schreibt. Die Idee war es, Hundefreunde zusammenzubringen und einen Austausch von Erfahrungen und Geschichten über den gesamten Globus zu ermöglichen.
Die Idee für ein Hundetagebuch ist entstanden aufgrund von persönlichen Erfahrungen. Die Inspiration kam von “Leo”, einem Golden Retriever, sowie von einem Forum dass wir vorher besucht haben. Ein Hundeleben vergeht so schnell und man merkt es nicht ehe der Hund alt geworden ist. Wir wollten eine Homepage erstellen für die verschiedenen Hundehalter, die von Ihrem Hundeleben gerne etwas festhalten möchten, ebenfalls für die Zeit nach Ihrem Leben.

[roboshot url=”http://www.dog-diary.com” width=”IN PX” newpage=”TRUE” link=”TRUE” refresh=”FALSE”]

Wie funktioniert das Hundetagebuch in der Praxis?

Dog Diary existiert derzeit in einer ersten Version als webbasiertes Hundetagebuch und ist somit ein erstes Exemplar seiner Art. An ein paar wenigen technischen Abstimmungsproblemen arbeiten wir gerade noch – vielleicht ja mit Ihnen als Testnutzer? Die Idee ist, die Dog Diary-Webseite sehr einfach zu halten, damit auch Menschen mit wenig Web-Affinität sie gut bedienen können.
[slideshow_deploy id=’1443′]
Die Funktionen von Dog Diary umfassen, dass Sie Mitglieder in Ihrer Umgebung finden können, oder auch Mitglieder, die die gleichen Interessen teilen wie Sie. Des Weiteren können Events eingestellt werden – entweder Sie möchten gerne eines organisieren/bewerben oder Sie möchten eines besuchen. So können Sie Freunde finden für Hundespaziergänge oder auch Familienmitglieder Ihres Hundes! Natürlich bieten wir auch ein Forum, in dem Sie sich zu allen möglichen Themen rund um den Hund austauschen können.

Thomas Grünwald: “Das Hochladen einer kurzen Geschichte und eines Fotos dauert nicht lange, allerdings werden Sie einmal darauf zurückblicken und froh sein, dass Sie sich die Zeit dafür genommen haben”

So melde ich mich an

Der erste Schritt ist sich auf der Website zu registrieren und einen Usernamen auszuwählen. Anschließend können Sie persönliche Seiten erstellen von Ihrem Hund – wie in einem Tagebuch, indem Sie Geschichten und Bilder hochladen können von Ihrem gemeinsamen Lebensweg. Diese Seite sollte außerdem als eine Erinnerung für Ihre(n) geliebten Hund(e) dienen.
Darauffolgend werden Sie Ihr Profil anlegen, wo Sie Details von Ihrem(n) Hund(en) auflisten können, wie Geburtsname, Name des Züchters, Geburtsort, aktueller Ort, Interessen, etc. und diese auch suchbar machen können für andere Mitglieder. Zum Beispiel Hundezüchter die Ihre Hunde an Familien abgeben, haben oft ein spezielles Band zwischen sich und dem Hund. Diese Seite kann Ihnen dabei helfen das Leben Ihrer abgegebenen Hunde zu verfolgen und Teil ihres Lebens zu teilen, wenn Sie die Familien dazu ermutigen sich für diese Seite zu registrieren und regelmäßig Details hochzuladen.

Die Webseite ist nun in der Testphase online und wir freuen uns auf Ihr Feedback und viele spannende, unterhaltsame und inspirierende Hundetagebücher.

Alle Fotos: Thomas Grünwald, Quelle: dog-diary.com, via Thomas Grünwald

Kommentare