Bonny über Traumhunde und Albtraum-Katzen

Bonny über Traumhunde und Albtraum-Katzen

„Schlafende Hunde soll man nicht wecken!“ sagen die Kraulomaten – aberso wie sie dabei gucken glaube ich, das ist irgendwie anders gemeint…?

Viele Kraulomaten – vor allem Kraulomaten-Kinder – wecken ihre schlafenden Tiere. Einfach nur so, zwischendurch, ohne richtigen Grund. Wahrscheinlich wissen sie nicht, dass Hunde und Katzen durchdrehen, wenn sie zu oft im Schlaf gestört werden. Das ist wahr! Ehrlich!

Klar, es gibt auch andere Gründe zum Durchdrehen. Immerhin sind mehr als 500.000 von uns psychisch krank – und das kommt bestimmt nicht nur vom Wecken. Manche sind so durchgeknallt, dass sie sogar Happy-Pillen bekommen müssen. Antidepressiva für Hunde und Katzen. Kein Quatsch! Die Pharmaindustrie verdient ein Vermögen damit.

Deswegen: Schlafende Hunde (und Katzen) nicht wecken! Wir brauchen unsere Ruhe und unsere Träume. Ich zum Beispiel bin ein eindeutiger Fall von TRAUMHUND. Der lebende Beweis für das, was Tierforscher längst wissen:

Hunde haben verschiedene Schlaf-Phasen und träumen ähnlich wie Kraulomaten von dem, was am Tag los war.

Stanly Coreen ist ein hundeforschender Kraulomat, der sich seit 40 Jahren den Wolf forscht. Er beschäftigt sich mit Schlaf und Traum von Hunden. Er weiß viel darüber! Zum Beispiel, dass große Hunde weniger träumen als kleine und dass Tiere nicht gestört werden sollen, wenn sie schlafen. Coreen forscht an vielen Hunden, vor allem an seinen eigenen.

Er hat mehrere, darunter einen Beagle, von dem behauptet er: „Jeder Stuhl lässt sich leichter trainieren.“

Bonny-Stuhl-Kunststueck

Bild & Quelle: Katja Doubek

Das kenne ich. Das ist der Esel-Aszendent, den habe ich auch! Das ist angeborene Sturheit. Ich staune auch immer, was man – im Gegensatz zu mir – Stühlen alles beibringen kann:

  • Ich könnte zum Beispiel nicht dreimal am Tag einfach so an einem gedeckten Tisch herumstehen, ohne mich zu bewegen!
  • Dafür kann ich träumen – das können Stühle nicht.

Ich habe jedenfalls noch nie von einem träumenden Stuhl gehört.

Coreen hat heraus-geforscht, dass wir Hunde wie Kraulomaten etwas im Gehirn haben. Er nennt das Schutz-Region. Diese Region verhindert, dass ein Traum zur realen Handlung wird. Forscher haben diese Region in verschiedenen Hundehirnen ausgeschaltet. Plötzlich fingen die Hunde an, zu schlafwandeln. Sie jagten Vögel und Wild, oder verbellten Einbrecher, die es gar nicht gab.

In meinem Hirn wird nichts ausgeschaltet! Deswegen mache ich solche Sachen nicht.

Ich träume meistens Lieblingsträume von RENNEN und REMPELN oder REMPELN und RENNEN aber vor allem von FRESSEN! Aber ich träume nie von Bällchen holen. Bällchen holen finde ich blöd. Das wollten meine Kraulomaten mir früher mal beibringen. Ich hole aber keine Bällchen. Ich gebe auch nicht Pfötchen. Nutzloser Kraulomaten-Schnick-Schnack. Können sie ja dem Stuhl beibringen. Vielleicht holt der das Bällchen und gibt Stuhl-Beinchen.

Wenn ich HUNDEMÜDE bin, lege ich mich hin – und träume meinen Aller-Aller-Lieblingstraum:
Ich stehe unter einer Wolke, aus der es Hundekuchen regnet. Leckere Hundekuchen. Lustige Hundekuchen, einer davon sieht aus wie eine Katze – finde ich total witzig – findet meine Katze, Fräulein UHU, übrigens nicht so witzig … Fräulein UHU mag lieber das Maus-Leckerli.

Hundekuchen

Bildangaben: Bild & Quelle: Katja Doubek

Bild & Quelle: Katja Doubek

Außer, Leckerli-Regen, gibt es auf meiner Traum-Wolke noch eine Schinken-Wurst-Blume. Die Blüte besteht aus lauter Würsten und Schinken. Ich kann davon fressen so viel ich will. Mir wird nie schlecht. Es gibt kein Kraulomaten-Mecker, und die Wurst-Blüte wächst immer wieder nach. Das ist mein liebster Traum! Kurz bevor ich aufwache, höre ich die Kraulomaten manchmal über mich lachen. Weil ich im Schlaf schmatze. Sollen sie ruhig lachen – die haben ja keine Ahnung, was auf meiner Wolke abgeht!

Manchmal erwische ich allerdings einen Schreck-Traum. Da quieke ich und atme ganz hektisch. Meine Kraulomaten wecken mich dann immer, weil sie sich Sorgen machen. Was für Sorgen ich mir erst mache – wenn die wüssten!

… Ich laufe auf einer ganz langen Straße und finde kurz vor dem Waldrand einen Mega-Knochen. Ein echter Schatz! Den muss ich schnappen. Ich habe Angst vor Autos, deswegen will ich von der Straße – mit dem Knochen natürlich. Aber! Jedes Mal, wenn ich den Knochen aufhebe, kommt ein Blitz und verwandelt den Knochen in ein Stück Baguette. DER PURE HORROR!!! Ich kann den Knochen unmöglich auf der Straße abnagen. Das ist viel zu gefährlich. Aber wenn ich ihn aufnehme – BLITZ! Und trockenes Brot.

Bonny Knochen-Brot-Blitz

Bild & Quelle: Katja Doubek


Das nenne ich einen echten Albtraum. Ist aber der einzige, den ich habe.

Unter Albträumen leidet sonst nur Fräulein UHU. Katzen träumen nämlich auch. Das hat ein anderer Forscher herausgefunden. Er heißt Michel Jouvet und ist vor allem Schlaf-Forscher. Eine Art Schnarch-Experte. Er hat diese Hirn-Schutz-Region bei Katzen außer Funktion gesetzt. Die Katzen sind genau wie die Hunde schlafgewandelt, haben im Traum-Schlaf gefaucht, Mäuse gejagt und gekämpft – gegen andere Katzen, die gar nicht vorhanden waren.

Katzen träumen viel. Das kommt daher, dass sie ungefähr zwei Drittel des Tages verschlafen. Bei Regen oder im Winter sogar noch mehr. Fräulein UHU ist eine richtige Ratze-Katze. Am liebsten schläft sie auf dem Kraulomaten-Bett.

UHU-TRAUM

Bildangaben: Bild & Quelle: Katja Doubek

Bild & Quelle: Katja Doubek


Zum Einschlafen legt sich meine Katze auf die Seite – erst wenn sie ganz fest schläft, dreht sie sich auf den Rücken. Katzen haben auch verschiedene Schlafphasen und träumen im Tiefschlaf. Dann bewegen sich die Pfoten, der Schweif, die Ohren und die Augen. Manchmal schnattert Fräulein UHU sogar und klappert mit den Zähnen. Damit vertreibt sie wahrscheinlich BAT-CAT.

Vor BAT-CAT hat Fräulein UHU nämlich Angst. BAT-CAT ist schwarz und hat einen blauen Umhang. Von Zeit zu Zeit fliegt BAT CAT in die Träume von Fräulein UHU und erschreckt sie.

BatCat -300

Bild & Quelle: Katja Doubek


Mir tut das zwar leid, aber weil man Hunde und Katzen ja auf keinen Fall wecken soll, lasse ich Fräulein UHU in Ruhe, auch wenn die Albtraum-Katze kommt. Und bis jetzt ist BAT-CAT immer wieder von alleine verschwunden.
Soviel für heute.

DIE SACHE VOM AUTOREISEN MIT RASTSTÄTTEN-STOPS ERZÄHLE ICH DANN AM 1. NOVEMBER

Bonny Unterschrift Pfotenabdruck

Bildangaben: Bild & Quelle: Katja Doubek


In diesem Sinne einen schönen Oktober
BONNY

P.S.: Wer mehr über mich wissen möchte, hier findet Ihr meine Geschichte.

Beitragsbilder & Quellen: Katja Doubek

Kommentare