Bin ich ein Montags-Hund?

Bin ich ein Montags-Hund?

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich eine ganze Weile nicht gemeldet, ich weiß! Aber jetzt bin ich wieder da…. Und es ist viel passiert!
Ich stelle euch mal eine Frage, vielleicht weiß jemand die Antwort:
Was ist ein Montags-Hund? Frauchen hat gesagt, ich bin einer!
Ich habe lange überlegt! Ist es was Schlechtes? Oder was Gutes? Wieso Montag?

Hündin peppi legt den Kopf ab 2

Bild & Quelle: Kathrin Kränzler

Erstmal bin ich davon ausgegangen, es ist was Gutes! Wieso auch nicht? Montag ist ja auch kein schlechter Tag! Für Anni und mich ist Montag immer: „endlich“ Ruhe vom Wochenende. Alle gehen wieder ihrer Arbeit nach und wir können ganz in Ruhe den Vormittag genießen! Nicht so am Wochenende, da ist vielleicht was los. Alle sind zu Hause und wuseln um uns rum. Da wird geputzt, übrigens auch da wo unsere Körbe und Kissen liegen, das stört echt unglaublich! Da wird der Einkauf unter unsere Nasen gestellt, ständig geht die Tür auf und wir müssen Bellen was das Zeug hält… Na ja, das kennt ihr bestimmt alle. Also ist Montag eigentlich ganz erholsam. Es ist zudem der erste Tag der Woche und da kann man sich drauf freuen, was die Woche wohl so bringen wird.

Immer ich

Doch dann kam mir der Gedanke, es ist vielleicht doch schlecht ein Montags-Hund zu sein! Weil, zum Beispiel, ein Montags-Auto immer kaputt ist.

Und das bin ich ja auch, immer ist irgendwas mit mir los! Meine Blutkrankheit, meine Halswirbelsäule und jetzt auch noch ein Kreuzbandriss!!!

Ich sage euch, ein Kreuzbandriss tut echt tierisch weh! Es war mal wieder ein Tag, wie jeder andere eigentlich auch. Ich sprang die Treppe hoch und … autsch! Was war das denn? Mein rechtes Knie tat weh, ich fiepte kurz auf und wollte mich auf mein Bein stellen. Aber das ging nicht! Ich hatte solche Schmerzen: „Hilfe! Hallo hört mich jemand“! Alle die zu Hause waren kamen angerannt! „Herrchen guck, mein Bein, ich kann es nicht mehr benutzen! Siehst du? Hier“ ich brülle alles zusammen! Ich weiß nicht, wie lange ich so dastand und den Schmerz einfach aus mir raus schrie! Frauchen rief bei meinem „geliebten“ Tierarzt an und wir sollten sofort zu ihm kommen! MEIN Herrchen trug mich ins Auto und bemühte sich, nicht mein Bein zu berühren oder gar zu bewegen. Aber das ging nicht. Bei jeder Bewegung brülle ich laut los. Er setzte mich vorsichtig ins Auto und wir fuhren los. Ich sage euch, jede Kurve die Frauchen mit dem Auto machte, spürte ich im Knie. Sie sagte dann immer zu mir, „ich fahre ja schon so vorsichtig und langsam um die Kurve Peppi, es tut mir so leid“! Sie hat sich halt bemüht…

Wie immer

Angekommen beim Tierarzt war es eigentlich wie immer. Ich bemühte mich, ganz normal zu laufen, auch wenn es mich schmerzte! Wenn ich stand, habe ich ganz vorsichtig die Belastung auf das linke Bein geschoben und siehe da, ich stand! Dann musste ich mal wieder auf den Behandlungstisch und der Tierarzt versuchte mein Knie zu untersuchen. Ich biss mir die ganze Zeit auf die Lefzen, damit ich mir bloß nichts anmerken ließ. Es wurde dann wieder eine Röntgenaufnahme gemacht, das kenne ich ja schon. Aber diesmal tat es echt weh und ich legte mal kurz meine Zähne an die Hand der Helferin. Die zuckte echt zurück, als würde ich beißen. Sowas! Ich beiße nicht, ich berühre nur ganz leicht mal den Arm oder die Hand, nur damit sie weiß, ich habe Zähne! Aber es nutzte nichts, sie haben mich geröntgt. Dann sollte MEIN Herrchen mit mir auf der Straße kurz mal hin und her laufen, damit der Tierarzt sehen konnte, ob ich wirklich was am Knie habe.

Das war dann aber eindeutig, ich konnte meinen Fuß natürlich nicht so aufsetzten, wie sonst. Ich musste ein paar Wochen eine Schmerztherapie machen und im Moment geht’s mich damit ganz gut.

Zumindest habe ich keine Schmerzen mehr! Wenn die Schmerzen wiederkommen, dann muss ich vielleicht noch operiert werden und es gibt da verschiedene Möglichkeiten. Aber das steht im Moment nicht zur Debatte, zum Glück.

Aber es hat auch was echt Tolles, wenn man einen Kreuzbandriss hat: ich werde alle Treppen hoch und runter getragen, ich brauche nicht mehr ins Auto springen und auch nicht mehr raus… ok raus klappt noch nicht so gut, da springe ich gerne mal ganz schnell los. Aber das lerne ich bestimmt noch.
Tja, ist ein Montags-Hund jetzt nun was Schlechtes?

Hündin peppi liegt auf einem Schafsfell 3

Bildangaben: Bild & Quelle: Kathrin Kränzler

Bild & Quelle: Kathrin Kränzler

Ich beantworte mir die Frage nun mit einem klaren NEIN! Denn stellt euch mal vor, ich wäre nicht die Peppi die ich bin. Ich hätte vielleicht nie diese unglaubliche Liebe zwischen MEINEM Herrchen und mir erfahren, denn wir haben in dieser Familie alle ein ganz besonderes Verhältnis zueinander. Und meine vielen Krankheiten haben mich unglaublich stark gemacht. Jawohl ich bin stark und habe bisher alle Schwierigkeiten, die das Leben für mich bereitgehalten hat, gemeistert!

Bis bald eure Peppi

Ein Gastbeitrag von Katrin Kränzler

Alle Bilder & Quellen: Katrin Kränzler

Kommentare