Ben’s Hundegeschichte

Ben’s Hundegeschichte

Hallo Leute, Hallo an alle Hunde,

ich bin der BEN, ein, wie alle sagen, recht groß gewachsener Golden Retriever, ich bin etwas über 3 Menschenjahre alt, meine Hobbys haben alle was mit Wasser und Bällchen zu tun.

Unser Nachbar spielt Tennis, mit dem bin ich schon per Du.

Ich habe ein Frauchen und ein Herrchen, wir wohnen bei Frauchens Eltern, zu den Eltern von meim Herrchen gehe ich auch zwischendurch, das ist meist total toll, da gibt es immer so was schönes zu essen, ja ja, ihr hört schon richtig, essen, auch Hunde haben Esskulturen, ich fresse nicht, ich esse.

Mein Spitzname ist STERNI, wenn ich bock habe zu gehorchen, also h ö r e n, dann komm ich auch bei diesem Namen, es sei d e n n alle Hündinnen in der Umgebung sind geil, ganz unter uns, ich durfte schon mal, und da ich nun weiß wies geht … na ja, will mal nicht über mein Intimleben plaudern.

Am Wochenende hat mein Frauchen mit mir Friseur gespielt, man seh ich scheiße aus. Alle denken ich geh im Moment nicht so weit und lang Gassi wegen der Wärme draußen, von wegen, ich schäme mich !!! Heute ist Schwieger-Oma mit mir Gassi gewesen, na ja, ich hab alles gegeben, dachte, sie gibt vielleicht auf, aber sie hat die Runde bis zum bitteren Ende durchgezogen.

Nun noch einmal zu meinen Hobbys, also ich liebe Wasser und Schlamm, die Menschen kriegen ja auch ne Fango Packung in der Kur, da nehm ich die mal während des spazieren gehens gern mit, zum Leidwesens meines Frauchens. Letztens hat sie mich danach geduscht, ich habe mich aber vorher noch ausgiebig geschüttelt und die Fliesen im Bad sahen etwas gesprenkelt aus. Nach der ausgiebigen Dusche roch ich voll nach Shampoo, dann bin ich entwischt, neben Frauchen her gelaufen, bis nach draußen in Garten, rauf auf den Rasen und ein Bad im Heu Haufen genommen, danach gings. Frauchen war nicht begeistert und ich konnte das gar nicht verstehen. Komisch war auch das sie so lange noch im Bad verschwunden war, und dann lagen so viele Putzlappen und Handtücher vorm Badezimmer rum. Diese habe ich dann noch in der Wohnung verteilt, schließlich wollte ich Frauchen ja nur beim Aufräumen helfen.

So nun ist es angefangen zu regnen, ich stupste Frauchen schon 3 Mal, ist ja schließlich nass da draußen und eine Wasserratte wie ich will ausgerechnet jetzt GASSI.

Tschüß liebe Leute, bis demnächst mal.

Ein Gastbeitrag von Anja Sarkovic

Bild & Quelle: Chiemsee2016 / Pixabay, creative commons public domain

Kommentare